Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Richter protestieren gegen Probleme mit dem Einheitlichen Informationssystem in den Gerichten

| aktualisiert am 16.09.20 um 12:11
Foto: BTA

Richter vom Sofioter Bezirksgericht haben sich vor dem Gebäude des Obersten Justizrates versammelt, um gegen das neue einheitliche Gerichtsinformationssystem zu protestieren. Sie werden voraussichtlich einen zweiten Antrag zur Behebung der Probleme in der neuen Software einreichen. Letzte Woche haben über 130 Richter des größten bulgarischen Gerichts verkündet, dass sie sich weigern, mit dem neuen Programm zu arbeiten, solange die Probleme nicht behoben sind. Die Richter hielten die Justizgemeinschaft um Unterstützung an und riefen zu gemeinsamen öffentlichen Aktivitäten auf, damit eine echte elektronische Rechtsprechung eingeführt wird, vor dem Hintergrund einer stärker um sich greifenden Pandemie. 

Später erklärte Justizministerin Desisslava Achladowa, Grund für die Probleme sei die kurze Testphase des Einheitlichen Informationssystems. Daher werde es für drei Monate ausgesetzt.

mehr aus dieser Rubrik…

Ärzteverband appelliert für schnelle Bildung von neuem operativem Stab

Das nach der Auflösung des Nationalen operativen Stabs für den Kampf gegen die Covid-19-Pandemie Vakuum müsse das entstandene Vakuum so schnell wie möglich überwunden werden , appellierte in einem Interview für das BNT der Vorsitzende des Bulgarischen..

veröffentlicht am 16.04.21 um 10:11

Präsident begrüßt Juristen am Tag der Verfassung

Bulgariens Präsident Rumen Radew gratulierte den bulgarischen Juristen und Angestellten beim Gericht zu ihrem Berufsfeiertag. Er betonte, dass die Anwendung der Gesetze als ein gebündeltes Regelwerk weit mehr ist als nur die Beziehungen in der..

veröffentlicht am 16.04.21 um 09:59

Weniger als 15% von 14.747 Covid-19-Tests positiv

2.185 sind die neuen Covid-19-Fälle in den letzten 24 Stunden, weist das Einheitliche Informationsportal zum Coronavirus aus. Von den 14.747 durchgeführten Tests sind 14,82 positiv. Die meisten neuen Fälle sind in Sofia-Stadt – 538, gefolgt von Plowdiw..

veröffentlicht am 16.04.21 um 08:49