Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2020 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 199

Foto: EPA/BGNES

Anreisende aus Bulgarien werden in Italien nicht mehr unter Quarantäne gestellt

Auf Anordnung des italienischen Gesundheitsministers Roberto Speranza wurde Bulgarien aus der Gruppe mit Rumänien entfernt, für das die 14-tägige Quarantäne weiterhin in Kraft bleibt. Für Anreisende aus Bulgarien ist keine Isolation mehr erforderlich. Gemäß der am Abend des 21. September unterzeichneten Verordnung wurde Bulgarien in die Gruppe der EU-Länder versetzt, deren Bürger bei der Einreise nach Italien keiner Quarantäne unterliegen. Die Verordnung ist vom 22. September bis zum 7. Oktober in Kraft. Danach wird in Italien erneut entschieden, welche Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie im Land getroffen werden, berichtete 24chasa.bg.

Covid-19 ist für Schüler weniger gefährlich als für ihre Kontaktpersonen

Die Menschenansammlungen in den Schulen werden erwartungsgemäß zur Übertragung des Virus auf eine größere Anzahl von Menschen führen. Die große Besorgnis ist, dass das für die Kinder nicht so gefährlich ist wie für die Menschen, die mit ihnen in Kontakt sind. Das sagte der Immunologe Dozent Welisar Schiwarow gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Fernsehen BNT. Dennoch sollte die Gesellschaft versuchen, zu einem normalen Umgang und Lernprozess zurückzukehren, so der Experte.

Nach der Eröffnung der Schulen wird sich die Epidemie genauso entwickeln wie in der Gesellschaft. Am Anfang wird die Zahl der Neuinfizierten steigen, aber die Infektion verläuft bei Kindern fast ohne Symptome. Es darf keine Panik geben, rief der Vizepräsident des Bulgarischen Ärzteverbandes Dr. Nikolaj Bransalow in einem Interview für den Fernsehsender bTV auf. Er rechne nicht mit einem zweiten Höhepunkt und einer zweiten Welle der Pandemie im Herbst und Winter, so Bransalow.

Bulgare leitet Entwicklung einer Covid-19-Therapie in den USA

Ein Team amerikanischer Wissenschaftler von der University of Pittsburgh arbeitet unter der Leitung des Bulgaren Prof. Dimitar Dimitrow an einer vielversprechenden Therapie gegen Covid-19. Sie basiert auf der Isolierung von Antikörpern, die das Virus blockieren.

In einem Exklusiv-Interview für den Bulgarischen Nationalen Rundfunk erklärte Prof. Dimitrow das Wirkungsprinzip der Therapie: „Unser Antikörper bindet sich sehr stark an das Virus und verhindert, dass es in die Zellen eindringt. Sobald sich ein Antikörper im Körper befindet – egal ob vor oder nach der Infektion - bindet er sich mit dem Virus, so dass es die Zellen nicht mehr weiter infizieren kann. So kann unser Antikörper sowohl zur Vorbeugung von Infektionen als auch zur Behandlung bereits infizierter Personen eingesetzt werden.

5,05 Prozent Neuinfizierte nach 2.988 PCR-Tests

151 sind die neuen Fälle von Coronavirus, die in den letzten 24 Stunden nach 2.988 PCR-Tests in Bulgarien diagnostiziert wurden. Das geht aus den Daten des Einheitlichen Informationsportals über die Verbreitung von Covid-19 in Bulgarien hervor. Mit ihnen ist die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf 19.014 Personen geklettert. Binnen der letzten 24 Stunden wurden 147 Patienten als geheilt aus dem Krankenhaus entlassen. 13.727 Menschen sind insgesamt gesundet. Die aktiven Fälle sind 4.522 an der Zahl. 714 Patienten werden stationär behandelt, 33 von ihnen befinden sich auf der Intensivstation.

4 Menschen sind in den letzten 24 Stunden nachweislich an den Folgen von Covid-19 gestorben. Die meisten neuen Covid-19-Fälle wurden in Sofia registriert (30), gefolgt von Plowdiw (17) und Burgas (16). Im Laufe des gestrigen Tages wurde bei 6 medizinischen Mitarbeitern eine Covid-19-Infektion festgestellt.


Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.


Zusammengestellt: Iwo Iwanow

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 226

Momentan herrscht an bulgarischen Krankenhäusern kein Bettenmangel Der bulgarische Gesundheitsminister Kostadin Angelow versicherte bei einem Besuch in der südwestbulgarischen Stadt Sandanski, dass die Bettenkapazität in den bulgarischen..

veröffentlicht am 19.10.20 um 19:00

Bulgarien nicht von Kreditkrise bedroht

„Bulgarien ist in Ergebnis seiner nachhaltigen und konservativen Politik nicht von einer Kreditkrise bedroht“, äußerte Kristalina Georgiewa, geschäftsführende Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), in Antwort auf eine Frage von..

veröffentlicht am 19.10.20 um 17:45

Bulgarien und 14 weitere Länder fordern Aufklärungskampagne gegen Anti-5G-Bewegung

„Die Europäische Union bedarf einer Strategie gegen die Desinformation in Bezug auf die 5G-Technologien . Andernfalls besteht das Risiko, dass die Lügen darüber den wirtschaftlichen Wiederaufbau vernichten.“ Das behaupten 15 Länder, darunter..

veröffentlicht am 19.10.20 um 17:13