Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Heilige Petka – Überlieferungen und Legenden

Bulgarische Ikone der heiligen Petka (Detail)
Foto: Archiv

Die ehrwürdige Paraskeva von Epivates, an die die orthodoxe Kirche in Bulgarien am 14. Oktober erinnert, wird von den Christen aller Balkanvölker verehrt. Das hat auch seine Gründe. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts in der byzantinischen Stadt Epivates (heute Selimpaşa) an der Küste des Marmarameeres in unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt Konstantinopel geboren. Schon in jungen Jahren lebte sie als Nonne und wurde durch ihre Wunder bekannt, die sie nach ihrem Ableben vollbrachte. 1238 wurden ihre Gebeine in die bulgarische Reichshauptstadt Tarnowo überführt, wo sie als Beschützerin des bulgarischen Volkes verehrt wurde. Später kamen ihre Reliquien nach Widin und als die Osmanen 1396 Bulgarien eroberten, schenkte sie Sultan Bayezid I. dem Vasallenstaat Serbien und sie kamen nach Belgrad. Von dort gelangten sie nach Konstantinopel, wo sie 1641 an einen moldawischen Fürsten verkauft wurden. Heute ruhen sie in Iași im Nordosten Rumäniens. Daher nennt man sie in Bulgarien heilige Petka von Tarnowo oder von Bulgarien, in Serbien heilige Petka von Serbien, in Rumänien heilige Petka von Iași...

Ihre Vita wurde vom mittelalterlichen Schriftgelehrten und Heiligen Patriarch Euthymios Ende des 14. Jahrhunderts verfasst. Im Volk seinerseits sind viele Überlieferungen und Legenden über die wundertätigen Kräfte ihrer Reliquien überliefert. Sie gilt als Beschützerin der Frauen, Kinder, Wöchnerinnen und des Hauses.

Mehr über die heilige Petka können Sie in einem Archivbeitrag von Radio Bulgarien erfahren, den Sie hier finden können.

Redaktion: Albena Besowska

Deutsche Fassung: Wladimir Wladimirow


mehr aus dieser Rubrik…

Nikolaustag – einer der beliebtesten christlichen Festtage in Bulgarien

Am 6. Dezember begeht man in Bulgarien den Nikolaustag – einen der größten kirchlichen Feiertage im Winter. Im Mittelpunkt steht der heilige Nikolaus der Wundertäter, der in Bulgarien zu den populärsten Heiligen gehört. Er stammt aus..

veröffentlicht am 06.12.21 um 05:25

Das märchenhafte Waldhaus an der Straßenbahnhaltestelle „Wischnewa“ raunt uns Geschichten aus der Vergangenheit zu

Sobald sich die Straßenbahn der Haltestelle „Wischnewa“ im Wald des Sofioter Wohnviertels Losenez nähert, taucht vor unseren Augen ein märchenhaftes Haus auf. Und es ist, als würde es uns willkommen heißen und uns Geschichten zuflüstern, die von..

veröffentlicht am 05.12.21 um 13:25
Ikone des Apostels Andreas

Am Tag des Apostels Andreas beginnen die Winterfeste

Am letzten Tag im November wird der Andreastag begangen, der in den Volkstraditionen die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage einleitet. Viele der Rituale, die mit diesem Datum verbunden sind, werden noch heute vollführt. Unsere Vorfahren meinten,..

veröffentlicht am 30.11.21 um 07:00
Подкасти от БНР