Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien unterstützt Albanien auf den Weg in die EU

Edi Rama (l.) und Bojko Borissow (r.)
Foto: Archiv BTA

Der bulgarische Ministerpräsident Bojko Borissow führte mit seinem albanischen Amtskollegen Edi Rama ein Gespräch per Telefon, meldete die bulgarische Nachrichtenagentur BTA. „Bulgarien unterstützt Albanien auf seinem Weg in die Europäische Familie. Ihr habt eure Zugehörigkeit zu den europäischen Werten sowie Verantwortung und Motivation zu Fortschritten gezeigt, so dass ihr mit unserer Unterstützung rechnen könnt“, habe Borissow unterstrichen.

„Bulgarien gehört zu jenen Ländern, die am meisten auf die Aufnahme Nordmazedoniens in die EU bestanden haben. Unsere Bemühungen waren immer auf die Erzielung eines Konsens zu Fragen, die für beide Länder wichtig sind, ausgerichtet. Leider kann ein solches Engagement seitens Skopje nicht beobachtet werden. Wir sind zu weiteren Gesprächen und einer aktiven Arbeit zur Umsetzung des Nachbarschaftsvertrags bereit“, sagte Borissow seinem albanischen Gesprächspartner gegenüber.

mehr aus dieser Rubrik…

Hoteliers übernehmen Kosten für PCR-Tests rumänischer Touristen

Seit Beginn der Osterferien halten sich an der nördlichen Schwarzmeerküste vor allem bulgarische und rumänische Touristen auf. Dies teilten Hotelbesitzer aus den Resorts in der Nähe von Warna unserer Korrespondentin Daniela Stojnowa mit...

veröffentlicht am 04.05.21 um 17:43

Bulgarien gedenkt in Skopje an 118. Todestag von Goze Deltschew

Traditionell haben Vertreter der bulgarischen Botschaft in Nordmazedonien am 4. Mai 2021 den 118. Todestag des bulgarischen Freiheitskämpfers Goze Deltschew an seinem Grab in der Kirche „Heiliger Erlöser“ in Skopje begangen. In seiner Rede..

veröffentlicht am 04.05.21 um 17:31
Maja Manolowa am Strand von Alepu

GERB-Aktivisten protestierten in Alepu

Mit Rufen „Maja raus!“ haben sich Anhänger und Vertreter von GERB in Primorsko und Burgas, darunter auch der Bürgermeister von Burgas Dimitar Nikolow, am Strand von Alepu versammelt, wo eine umstrittene Stützmauer gebaut wird , berichtete BNR..

veröffentlicht am 04.05.21 um 15:49
/de/tourism/listight">