Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Corona: Über 3.000 Neuinfektionen in letzten 24 Stunden

Foto: BGNES

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 7.244 durchgeführten PCR-Tests 3.146 neue Covid-19-Fälle registriert, die etwas mehr als 43 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die Verbreitung der Corona-Seuche aus.

Die Zahl der aktiven Fälle beläuft sich auf 83.671. Seit Beginn der Seuche wurden insgesamt 124.966 Fälle registriert. 6.270 Patienten werden stationär behandelt – 80 weniger als am Vortag. 399 Patienten befinden sich auf Intensivstationen.

Im Verlauf des vergangenen Tages konnten 1.702 Patienten als genesen entlassen werden, was seit Ausbruch der Seuche die höchste Zahl ist; seit Beginn der Pandemie sind es insgesamt 38.226.

189 Patienten sind in den vergangenen 24 Stunden an den Folgen der Erkrankung gestorben, was ebenfalls die höchste Zahl an einem Tag darstellt; die Gesamtzahl der Corona-Todesfälle beläuft sich bisher auf 3.069.

mehr aus dieser Rubrik…

Rossenez nach Protesten endgültig zum Strand erklärt

Der Küstenstreifen von Rossenez am Schwarzen Meer, das ca. 15 km von Burgas entfernt liegt, ist nach Massenprotesten im letzten Sommer offiziell zum Strand erklärt worden. Das gab Dimiter Najdenow, Abgeordneter der Partei „Demokratisches Bulgarien“..

veröffentlicht am 19.04.21 um 15:54

Neues Informationsbüro für Tourismus in Sofia eröffnet

Im Nationalen Kulturpalast in Sofia wurde ein neues Büro des Nationalen Informationszentrums für Tourismus eröffnet. Bei der Einweihung betonte Tourismusministerin Marijana Nikolowa, dass nunmehr Informationen über die verschiedenen..

veröffentlicht am 19.04.21 um 14:16
Überreste des Munitionslagers in Vrbětice

Explosion in Tschechien war für Bulgarien geplant

Laut der Untersuchung der Explosion eines Munitionslagers im Jahr 2014 im tschechischen Vrbětice wäre der Anschlag auf bulgarischem Territorium geplant gewesen, meldete die Deutsche Welle in Berufung auf tschechische Behörden. Die russischen..

veröffentlicht am 19.04.21 um 13:30