Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

„Murphy“ – ein Musikvideo mit Talent, Phantasie und künstlerischer Meisterschaft

In den sozialen Netzwerken kursiert seit einigen Tagen ein Video zum Lied „Murphy“, das mit viel Phantasie und interessanten Kunstgriffen des Regisseurs gemacht ist. Es interpretiert auf neue Weise einige der ältesten Themen auf der Welt – die romantische Liebe, die Trennung, die plötzliche Erinnerung nach Jahren und die Erkenntnis, dass diese Liebe tiefe Spuren hinterlassen hat.

Das Lied entstand im vergangenen Jahr. Alles begann in einer Schauspiel-Stunde an der Nationalen Akademie für Theater- und Filmkunst „Krastjo Sarafow“. Die Stundeten, eingeteilt in Gruppen, arbeiteten an einem Projekt über das Schaffen bulgarischer Schriftsteller. In einer der Gruppen waren Eleonora Iwanowa, Theodor Kisjow und Jaqueline Daskalowa. Für Radio Bulgarien sagte Jaqueline: „Ich wählte das Poem „Dachboden-Erinnerungen“ von Waleri Petrow. Es stellte sich heraus, dass wir die Aufgabe verfehlt haben und so mussten wir uns einen anderen Autor aussuchen. Ich habe mich aber derart in die Verse von Waleri Petrow, ihren Rhythmus, in das ganze Poem verliebt, dass das Lied „Murphy“ wie von allein entstand.“

Für das Lied wählte Jaqueline folgende Zeilen aus den „Dachboden-Erinnerungen“:

„...das Herz schlug stürmisch in der Brust

nur als ich eure Türe sah,

Saxophone spielten, Wolken flogen

als der O-Bus zu den Sternen fuhr...“

Als Refrain fügte die Sängerin hinzu:

„Gerstern, heute und morgen...

spielen wir gegen Murphys Gesetz...“

Von Jaqueline Daskalowa erfuhren wir, dass alle, die sich an der Anfertigung des Videos beteiligt haben, im vierten Studienjahr Schauspielkunst studieren. Sie würden versuchen, auch ihre musikalischen Talente zu entfalten. Das Video wurde in einem Steinbruch nahe Sofia aufgenommen. Alles übrige sind Talent, Phantasie und künstlerischer Meisterschaft...

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

mehr aus dieser Rubrik…

Kongress- und Konferenzveranstaltungen ab Montag wieder erlaubt

Ab Montag, dem 19. April, werden Kinderzentren wieder geöffnet, wobei nicht mehr als 50 Prozent ihrer Raumkapazitäten ausgelastet sein dürfen und das Personal Schutzmasken tragen muss. So lautet eine Anordnung, die der Gesundheitsminister heute..

veröffentlicht am 16.04.21 um 19:25

„Reflektor“ – teils Film, teils Oper

Der Mensch und die Pandemie – um dieses Thema dreht sich „Reflektor“, das neue Projekt von Dimitar Bodurow. Der berühmte Jazzpianist, Komponist und Produzent verwirklicht es zusammen mit seinem Bruder, dem Trompeter Nejko Bodurow. Ihre Idee ist,..

veröffentlicht am 12.04.21 um 17:13
Klavierduo SHALAMOV

Die Magie von Mozart und Beethoven

Im Rahmen des Projekts „ Online klassische Konzerte “, organisiert von der Sofioter Philharmonie und dem Bulgarischen Kulturinstitut in Berlin, gibt die Sofioter Philharmonie am 15. April um 19.00 Uhr MEZ ein Konzert unter der Leitung des..

veröffentlicht am 12.04.21 um 15:01