Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

EU wird Übergang zur kohlefreien Wirtschaft finanziell unterstützen

Foto: Archiv BNR

„Die Einstellung der Kohlenutzung ist für alle Europäer eine wunderbar Möglichkeit. Die diesbezügliche Politik ist jedoch aus sozialer, wirtschaftlicher und politischer Sicht risikobehaftet“, äußerte Vizepremierminister Tomislaw Dontschew vor den Teilnehmer einer Online-Konferenz zum Thema „Klima und EU Green Deal – Herausforderungen und Möglichkeiten“.

Probleme ergeben sich beim Übergang zur kohlefreien Wirtschaft in den Regionen, in denen die Kohlekraftwerke konzentriert sind. Aus diesem Grund hat die Europäische Kommission drei Pilot-Regionen vorgeschlagen, die gezielt unterstützt werden sollen. Das sind die Regionen Pernik, Kjustendil und Stara Sagora“, gab Dontschew bekannt.

mehr aus dieser Rubrik…

Rumen Spezow

GERB fordert vom Präsidenten Absetzung des Finanzamtschefs

GERB wirft dem inzwischen ehemaligen Finanzminister Assen Wassilew vor, er habe verschwiegen, dass der von ihm ernannte Chef der Nationalen Einnahmeagentur vor dem Verkauf seiner Firma „Granex Trader“ an einen Bürger mit geringem Einkommen von..

veröffentlicht am 17.09.21 um 14:33

Straßenbauer bleiben in Protestbereitschaft

Eine Arbeitsgruppe wird sich mit der Lösung der Probleme Straßenbauunternehmen befassen. Das wurde auf einer Sitzung im Ministerrat mit der Leitung der Branchenkammer „Straßen“ beschlossen. Premier Stefan Janew hat die Schaffung einer..

veröffentlicht am 17.09.21 um 13:52

GERB-SDS laut Gallup-Umfrage erste politische Kraft

Wenn die Parlamentswahlen am 7. September stattfänden, würde die Koalition  GERB-SDS mit 22,5% der Stimmen laut einer Gallup-Umfrage erste politische Kraft sein. Nahezu gleiche Ergebnisse zeigen die BSP-16,1% der Stimmen, "Demokratisches..

veröffentlicht am 17.09.21 um 13:04