Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Noch keine Einigung über Krisengesetzgebung erzielt

Arbeits- und Sozialministerin Denitza Satschewa
Foto: BGNES

Es konnte noch keine politische Einigung über die von der Gewerkschaftszentrale KNSB und der Vereinigung des Industriekapitals in Bulgarien vorgeschlagenen Änderungen des Arbeitsgesetzbuches erzielt werden. Es wird darauf bestanden, dass in das Arbeitsgesetzbuch der neue Begriff „vorübergehende Zwangsstillegung“ eingeführt wird, wenn Unternehmen auf Anordnung staatlicher Organe ihr Arbeit vorübergehend einstellen müssen; in solchen Fällen sollen Arbeitgeber und Angestellte vom Staat entschädigt werden. Arbeits- und Sozialministerin Denitza Satschewa kommentierte, dass eine solche Festlegung genau überdacht werden müsse, da es dem Staat Hunderte Millionen kosten würde, übermittelte die Korrespondentin Maria Kostowa. Satschewa würde prinzipiell die Einführung einer Gesetzgebung für Krisenzeiten befürworten und führte als Beispiel Deutschland an, wo in solchen Fällen sofort spezielle Gesetze wirksam werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: 1.733 Neuinfektionen, 505 Geheilte

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 12.066 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 1.733 neue Covid-19-Fälle registriert, die etwas mehr als 14 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals..

veröffentlicht am 25.02.21 um 08:53
Проф. Христо Пимпирев

Bulgarische Polarforscher treffen voraussichtlich heute auf Livingston Island ein

D ie sechs bulgarischen Polarforscher der 29. Nationalen Antarktisexpedition werden voraussichtlich heute auf Livingston Island eintreffen, um die Saison am Stützpunkt Heiliger Kliment Ochridski zu eröffnen. Die Forscher haben die Aufgabe, die..

veröffentlicht am 25.02.21 um 07:20
Росен Желязков

Zukunft der Bulgarischen Eisenbahnen steht zur Diskussion

Der Verkehrsminister Rosen Zheljaskow wird heute an einer Online-Diskussion zum Thema "Perspektiven für die Entwicklung des Schienenverkehrs in Bulgarien" teilnehmen. Organisatoren der Veranstaltung sind das Verkehrsministerium und der Europaabgeordnete..

veröffentlicht am 25.02.21 um 07:00