Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Kein Fortschritt zu umstrittenen historischen Fragen zwischen Bulgarien und Nordmazedonien

Foto: BGNES-Archiv

Die 11. Sitzung der gemeinsamen Sachverständigenkommission für historische Fragen zwischen Bulgarien und der Republik Nordmazedonien, die im Rahmen der Umsetzung des Vertrags über Freundschaft, gute Nachbarschaft und Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern geschaffen wurde, ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die beiden Ko-Vorsitzenden der Kommission, Prof. Angel Dimitrow und Prof. Dragi Georgiev, äußerten sich über die wichtigsten Unterschiede zwischen den Historikern aus Sofia und Skopje, die für Bulgarien zum Hauptgrund wurden, den Beginn der EU-Beitrittsgespräche Nordmazedoniens zu blockieren. 
Ein wichtiger Schritt, um die Unterschiede zu klären, bestehe laut Prof. Dimitrow darin, dass die Historiker in Nordmazedonien eine selbstkritische Analyse der jugoslawischen Vergangenheit des Landes vornehmen. Als ein Beispiel für die Kontroversen bezeichnete Prof. Dimitrow die Weigerung der nordmazedonischen Historiker nach dem achten Treffen der Gemeinsamen Expertenkommission die Protokolle der Sitzungen zu unterzeichnen sowie die bulgarische Auslegung des Begriffs "mazedonisch" zu akzeptieren. Durch die Weigerung, die Protokolle der letzten beiden Sitzungen zu unterzeichnen, werde die Arbeit der Kommission in Frage gestellt, sagte Prof. Dimitrow und fügte hinzu, dass ohne ein Dokument, das klar widerspiegelt, welche Diskussionen stattgefunden haben und welche Entscheidungen getroffen wurden, die Arbeit unsicher und uneffektiv werde.
Prof. Dragi Georgiev beschrieb die Diskussion seinerseits als vielschichtig, aber ergebnislos. Nächste Woche wird die Kommission erneut online zusammentreffen.

mehr aus dieser Rubrik…

Wetteraussichten für Dienstag, den 21. September

Am Dienstag wird es wechselhaft und bewölkt sein, in vielen Regionen sonnig. Nur in einigen Gegenden wird es leicht regnen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 16°C im Nordosten des Landes und 26°C im Südwesten, Sofia bis 20°C. An der..

veröffentlicht am 20.09.21 um 19:45
Evelin Banew

Bulgarischer Drogenboss will seine Strafe in der Heimat absitzen

Evelin Banew (mit Spitznamen Brendo), der nach dreijähriger internationaler Fahndung in der Ukraine festgenommen wurde, hat beantragt, seine von einem bulgarischen, rumänischen und italienischen Gericht für Drogenhandel verhängten Haftstrafen - für..

veröffentlicht am 20.09.21 um 19:06
Maja Manolowa

„Erhebe dich BG! Wir kommen!“ schlägt Koalition der Rechtschaffenen vor

Die Vorsitzende der Koalition „Erhebe dich BG! Wir kommen!“ Maja Manolowa hat eine Vorwahlvereinbarung mit „Demokratisches Bulgarien“ und der Formation „Wir setzen die Veränderung fort“ der ehemaligen geschäftsführenden Minister Kiril Petkow..

veröffentlicht am 20.09.21 um 18:47