Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bulgarien erhält ab heute Gas aus Aserbaidschan

Ab dem 31. Dezember 2020 wird Bulgarien Erdgas aus Aserbaidschan erhalten. Bis zum 1. Oktober 2021 wird es über den zeitweiligen Lieferpunkt „Nea Mesemvria“ in das griechische Gasfernleitungsnetz gelangen. Später wird das Erdgas über den Interconnector "IGB Komotini - Makaza" geleitet. Im Rahmen des Vertrags wird „Bulgargaz“ für einen Zeitraum von 25 Jahren jährlich 1 Milliarde Kubikmeter Gas aus dem Vorkommen „Schach Deniz 2“ in Aserbaidschan erhalten, berichtete BTA. Das Abkommen wurde im Einklang der Politik der bulgarischen Regierung unterzeichnet, die Bezugsquellen und Transportwege für die Erdgasversorgung zu diversifizieren, die Sicherheit der Zustellung zu gewährleisten und wettbewerbsfähige Preise für die bulgarischen Verbraucher zu erzielen.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für den Freitag

Am Freitag, den 23. Juli, wird es meist sonnig sein . Am Nachmittag wird es zu vorübergehenden Bewölkungsbildungen kommen; es wird jedoch meist trocken bleiben. In Ostbulgarien ist mit mäßigen Winden aus Nord, Nordost zu rechnen. In Westbulgarien..

veröffentlicht am 22.07.21 um 19:40
Iwan Geschew

Oberster Justizrat verwirft Antrag auf vorzeitige Absetzung des Generalstaatsanwalts

Nach einer mehr als sechsstündigen Sitzung hat der Oberste Justizrat den Antrag des Justizministers der Übergangsregierung Janaki Stoilow auf eine vorzeitige Suspendierung von Generalstaatsanwalt Iwan Geschew als unzulässig zurückgewiesen. Die..

veröffentlicht am 22.07.21 um 18:28
Maja Manolowa

Parlamentarischer Ausschuss geht Veruntreuung von staatlichen Mitteln nach

Es wird ein zeitweiliger parlamentarischer Ausschuss ins Leben gerufen, der eine Revision der Landesführung binnen der letzten 5 Jahre vornehmen soll. Er erfasst mehr als 50 Sektoren, Ministerien, Unternehmen, Förderprogramme, Regulierungsbehörden..

veröffentlicht am 22.07.21 um 18:17