Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Premier Borissow: Vollständige Erdgas-Diversifizierung erreicht

Foto: BGNES

„Bulgarien hat ein neues Niveau der Sicherheit in Bezug auf die Zustellungen von Erdgas erreicht und tätigt enorm hohe Investitionen im Energiewesen, um ein geostrategisches Land zu sein, dass zu 100 Prozent mit eigener Infrastruktur transitiert“, sagte Ministerpräsident Bojko Borissow bei einem Besuch der Gas-Komprimierungsstation bei Petritsch in Südwestbulgarien. Über diese Schnittstelle werde Bulgarien Ergas aus Aserbaidschan erhalten, bis der neue Interkonnektor zu Griechenland fertiggestellt ist. Borissow erklärte, dass auf diese Weise eine vollständige Diversifizierung für nachfolgende Generationen verwirklicht werde.

Ab heute erhält Serbien russisches Erdgas, dass über „Turkish Stream“ in die Türkei und durch Bulgarien in Richtung Serbien und Bosnien-Herzegowina gepumpt wird, informierte die BNR-Reporterin Swetoslawa Kusmanowa.

mehr aus dieser Rubrik…

Gesundheitsbehörden erwägen Änderungen der Regeln für Einreise nach Bulgarien

Die Gesundheitsbehörden erwägen, dass Kinder bis zu einem bestimmten Alter bei der Einreise in unser Land nicht auf Coronavirus getestet werden sollten. Das sagte der staatliche Gesundheitsinspektor Angel Kuntschew gegenüber bTV. Zwei Optionen für..

veröffentlicht am 16.05.21 um 15:04

Verlängerung des epidemiologischen Ausnahmezustands um einen Monat geplant

Die Gesundheitsbehörden planen, den epidemiologischen Ausnahmezustand bis Ende Juni zu verlängern, sagte der staatliche Gesundheitsinspektor Angel Kuntschew gegenüber bTV. Er erklärte, dass ohne einen solchen Schritt viele der antiepidemischen..

veröffentlicht am 16.05.21 um 13:47

Hauptsekretär des Innenministeriums wegen Polizeigewalt während der Anti-Regierungs-Proteste im vergangenen Sommer entlassen

Polizeigewalt während der Anti-Regierungs-Proteste im vergangenen Sommer ist einer der Gründe für die Entlassung des Chefsekretärs des Innenministeriums, Iwajlo Iwanow, der laut einer Erklärung auf der Website des Ministerrates als direkt..

veröffentlicht am 16.05.21 um 13:31