Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zweite Phase der Corona-Impfung eingeleitet

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow (l.)
Foto: BTA

Die Bürger, die bereits eine erste Impfung gegen Covid-19 mit dem Impfstoff von Pfizer/BioNTech erhalten haben, werden nun ein zweites Mal geimpft. Unter den Geimpften ist auch Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow. „Bulgarien hat von allen Impfstoffen bestellt und lässt sich nicht vom Namen der Herstellerfirma oder Interessen Dritter leiten“, versicherte Prof. Angelow. Er informierte, dass dort, wo es möglich ist, auch mit der Impfung von Lehrern und Senioren in Sozialheimen begonnen werde. Eine zweite Impfung sei für alle abgesichert, fügte der Gesundheitsminister hinzu.

„Für die Massenimpfung werden spezialisierte Impfzentren eingerichtet, die in Schichtbetrieb arbeiten werden“, informierte seinerseits der Leiter des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung General Wentzislaw Mutaftschijski, zitiert von der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA.

mehr aus dieser Rubrik…

Regionales Geschichtsmuseum Sofia

Archäologie in und um Sofia im Fokus des Internationalen Museumstags

Am 18. Mai begehen wir den Internationalen Museumstag , der vor 43 Jahren zum ersten Mal stattgefunden hat. Sein Ziel ist, die Rolle der Museen bei der Erhaltung und Verbreitung von Kultur und Wissen zu popularisieren. Anlässlich des..

veröffentlicht am 18.05.21 um 07:45
Bulgarische Entwicklungsbank

Prüfer nehmen sich die Bulgarische Entwicklungsbank vor

Bis Ende der Woche wird eine Kommission für Transparenz und Kontrolle der öffentlichen Mittel in der Bulgarischen Entwicklungsbank ihre Arbeit aufnehmen, teilte das Wirtschaftsministerium mit. Gegenstand der Inspektion in der Bank, die zu 100 Prozent..

aktualisiert am 17.05.21 um 19:26
Marie Vrinat-Nikolov

Bulgaristin Marie Vrinat-Nikolov mit Etienne-Dolet-Preis ausgezeichnet

Marie Vrinat-Nikolov ist die Gewinnerin des von der Sorbonne verliehenen Preises für Übersetzer und Dolmetscher „Etienne Dolet“ für 2021. „Das ist auch eine Ehre für die bulgarische Literatur“, postete der bulgarische Schriftsteller Georgi..

veröffentlicht am 17.05.21 um 18:07