Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Spekulationen über Kauf eines bestimmten Covid-19-Impfstoffs abgelehnt

Foto: BGNES

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow hat die Behauptungen, dass Bulgarien auf den Impfstoff eines bestimmten Unternehmens setzt, als Spekulationen abgetan. Premier Bojko Borissow wies auch die Beschuldigungen zurück, Bulgarien habe absichtlich größere Mengen eines bestimmten Impfstoffs bestellt. Borissow meinte, diese Beschuldigungen würden mit den anstehenden Wahlen in Bulgarien in Verbindung stehen. Er sagte, das Parlament habe gebilligt, dass die Europäische Kommission die Verträge mit den jeweiligen Impfstoffherstellern abschließt und die Mengen verhandelt. Der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew bekräftigte erneut, dass die Bulgaren gleichen Zugang zu den drei in Bulgarien gelieferten Impfstoffen haben werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Import von "Sputnik V" abgelehnt

Die Abgeordneten haben den Entscheidungsentwurf zur Lieferung des russischen Impfstoffs "Sputnik V" gegen das Coronavirus abgelehnt. Der Vorschlag wurde von der BSP für Bulgarien eingebracht, nachdem im vorherigen Parlament die dafür erforderlichen..

veröffentlicht am 07.05.21 um 17:28

Präsident bestätigt Neuwahlen am 11. Juli

Alle 15 Kandidaten für die neue Zentrale Wahlkommission (ZWK) erfüllen die gesetzlichen Anforderungen, erklärte Präsident Rumen Radew nach ihrer öffentlichen Anhörung und appellierte sofort mit der Arbeit für die Vorbereitung der Neuwahlen am 11. Juli..

veröffentlicht am 07.05.21 um 16:31

Europäische Staatsanwaltschaft lehnt zwei weitere bulgarische delegierte Staatsanwälte ab

Die Europäische Staatsanwaltschaft lehnte zwei weitere bulgarische Kandidaten für delegierte Staatsanwälte ab, weil sie die erforderlichen Kriterien nicht erfüllten, und ernannte Weronika Trifonowa. Somit werden von den vorgeschlagenen zehn bulgarischen..

veröffentlicht am 07.05.21 um 16:10