Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Spekulationen über Kauf eines bestimmten Covid-19-Impfstoffs abgelehnt

Foto: BGNES

Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow hat die Behauptungen, dass Bulgarien auf den Impfstoff eines bestimmten Unternehmens setzt, als Spekulationen abgetan. Premier Bojko Borissow wies auch die Beschuldigungen zurück, Bulgarien habe absichtlich größere Mengen eines bestimmten Impfstoffs bestellt. Borissow meinte, diese Beschuldigungen würden mit den anstehenden Wahlen in Bulgarien in Verbindung stehen. Er sagte, das Parlament habe gebilligt, dass die Europäische Kommission die Verträge mit den jeweiligen Impfstoffherstellern abschließt und die Mengen verhandelt. Der Nationale Gesundheitsinspektor Dr. Angel Kuntschew bekräftigte erneut, dass die Bulgaren gleichen Zugang zu den drei in Bulgarien gelieferten Impfstoffen haben werden.

mehr aus dieser Rubrik…

Widin feiert World Challenge Day mit Radtour

Der World Challenge Day wird heute in Widin mit einer Radtour von der alten Festung "Baba Wida" zum Rennstadion begangen. Der Start ist um 10.30 Uhr auf der Burg Baba Wida, ließ die Gemeinde mitteilen. Für die Teilnehmer, ob mit..

veröffentlicht am 15.05.21 um 07:00

Generalsekretär des Innenministeriums soll Posten räumen

Der Ministerrat hat entschieden, dem Präsident Rumen Radew vorgeschlagen, den Generalsekretär des Innenministeriums, Hauptkommissar Iwajlo Iwanow, freizustellen. Iwajlo Iwanow wurde im Dezember 2018 zum Generalsekretär des Innenministeriums ernannt. Zuvor..

veröffentlicht am 14.05.21 um 19:23

Bulgaren wünschen weniger Abgeordnete und kürzere Amtszeit von Generalstaatsanwalt

In einer Umfrage zu den wünschenswertesten Änderungen der Verfassung sprachen sich die meisten Befragten für eine Reduzierung der Zahl der Abgeordneten aus, für maximal zwei Amtszeiten des Premierministers und ein kürzeres Mandat für den..

veröffentlicht am 14.05.21 um 18:37