Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Sozialministerin hält Proteste für politisiert

Foto: BGNES

Die Sozialministerin Deniza Satschewa hält einige der letzten Proteste im Land für einen Bestandteil der Wahlkampagne der bevorstehenden Parlamentswahlen. Sie stellte klar, dass diese Aussage jedoch nicht für den Protest der Vertreter der Gastwirtschaft zutrifft, informiert die BTA.
„Die Vertreter dieser Branche fühlen sich diskriminiert, weil Schulen, Fitness- und Einkaufszentren öffnen und auch sie das Gleiche wollen“, sagte Satschewa. „Die kategorische Meinung der Gesundheitsbehörden, die während der Pandemie führend ist, ist jedoch, dass die Restaurants erst im März wiedereröffnet werden sollen“, erklärte die Sozialministerin und fügte hinzu, dass diese Entscheidung auch für die Regierung schwierig sei, da sie für die Beschäftigten in der Gastronomie zusätzlich Kompensationen in Höhe von 35 Mio. Euro bereitstellen müsse. 

mehr aus dieser Rubrik…

Drohnen erleuchten den Himmel über Tschepelare

Heute Abend um 20.30 Uhr wird eine Drohnen-Show den Himmel über den Wintersportresort Tschepelare in den Rhodopen erleuchten, teilte der städtische Pressedienst mit. Die audiovisuelle Show mit 40 High-Tech-Drohnen, die die geografischen Konturen..

veröffentlicht am 07.03.21 um 15:32

12 Migranten, darunter 3 Kinder festgenommen

Ein Iraker und elf Syrer, die die Grenze illegal überquert hatten, wurden in der Gemeindeflur des Dorfes Generalowo bei Swilengrad in Südbulgarien festgenommen, berichtete die BNR-Korrespondentin in Haskowo, Dora Atanasowa. Die Migranten teilten..

veröffentlicht am 07.03.21 um 14:56

Wahlgeräte werden streng bewacht

Die Wahlgeräte für die bevorstehenden Wahlen werden in einem von der Gendarmerie bewachten Lagerhaus aufbewahrt und der Zugang zu den Räumlichkeiten wird kontrolliert. Im Zusammenhang mit den von Politikern geäußerten Zweifeln, dass es unter den..

veröffentlicht am 07.03.21 um 12:48