Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Corona-Ausbreitung auf 90 Bürger pro 100.000 Einwohner gesunken

Ende Februar beginnt Massenimpfung

Foto: BGNES

Die epidemiologischen Maßnahmen zeitigen weiter Ergebnisse, so dass die Zahl der Genesenen nahezu doppelt so groß ist, als die der Neuinfizierten. Diese Information erteilte auf der turnusmäßigen Pressekonferenz zu Fragen der Corona-Seuche Gesundheitsminister Prof. Kostadin Angelow. Er untermauerte seine Behauptung mit der Tatsache, dass die durchschnittliche Ausbreitung von Covid-19 auf unter 100 Personen pro 100.000 Einwohner gesunken sei. Einzig drei Regionen (Wratza, Kjustendil und Plewen) befänden sich in der „roten Zone“.

In Bezug auf die Corona-Sterberate nehme Bulgarien innerhalb der Europäischen Union mittlerweile den 11. Platz ein; bezüglich der Krankheitshäufigkeit den 27. Platz, informierte Hauptgesundheitsinspektor Dozent Angel Kuntschew.

Hauptgesundheitsinspektor Kuntschew

In den vergangenen zwei Wochen lag die Morbidität bei 125 Personen pro 100.000 Einwohner; momentan liege sie bei 90 pro 100.000, fügte er hinzu.

Über 12.000 Lehrer durchliefen bereits Antigen-Tests; bei 26 von ihnen ist das Ergebnis positiv ausgefallen. Von den nicht-pädagogischen Angestellten wurden von 3.726 insgesamt 11 Infizierte nachgewiesen.

Die Massenimpfung könne Ende Februar beginnen, kündigte der Gesundheitsminister an. Mit den gebilligten zwei Impfstoffen können bis Ende Juni rund eine Million Bürger immunisiert werden. Falls der Oxford-Impfstoff ebenfalls zum Einsatz kommen sollte, könnte die Zahl der Geimpften auf 2 Millionen steigen, ist Bogdan Kyrillow, Vorsitzender der Arzneimittelagentur, überzeugt. Die Hausärzte würden in ihren Sprechstunden über die nötigen Bedingungen verfügen, um täglich bis zu 20 Personen impfen zu können.

Arzneimittelagenturchef Kyrillow

Die Mitglieder der einzelnen Wahlkommissionen können auf Wunsch geimpft werden, informierte der Gesundheitsminister. Er versicherte, dass am Wahltag jedes der Kommissionsmitglieder eine Schutzmaske erhalten werde; auch solle für genügend Desinfektionsmittel gesorgt und ein Luftfilterautomat in jedem Wahlbüro installiert werden.

Auf der Pressekonferenz wurde ferner bekannt, dass alle bulgarischen Bürger nach ihrer Rückkehr aus dem Ausland entweder unter Quarantäne gestellt, oder auf Antigene hin getestet werden sollen. Bei einen negativen Testergebnis entfalle die Quarantänezeit.

Übersetzung und Redaktion: Wladimir Wladimirow

Fotos: BTA, BGNES

mehr aus dieser Rubrik…

Welttag der Zugvögel - Sorge um die gefiederten Freunde des Menschen

Seit 2006 ist jedes zweite Wochenende im Mai der Erhaltung der Zugvögel und ihrer Lebensräume gewidmet. Es werden zahlreiche Veranstaltungen organisiert, um die Menschen für die Vögel und die Naturgesetze zu sensibilisieren, denn ohne die Existenz der..

veröffentlicht am 08.05.21 um 06:15

Blickpunkt Balkan

Kroatien will Militärstützpunkt im Kosovo errichten Der kroatische Außenminister, Gordan Radman, erklärte während seiner Visite in Pristina, dass Zagreb jede Änderung der Grenzen der Region ablehne. Nach dem Treffen mit seiner..

veröffentlicht am 07.05.21 um 14:23

Pro Tag sollen 50.000 Bürger geimpft werden

„Der Pfizer-Impfstoff wird allen anderen vorgezogen. Die meisten geimpften Bürger sind im Alter zwischen 25 und 49 Jahren. Momentan sind genügend Impfdosen vorhanden; in der letzten Woche des Mai sollen weitere 400.000 Dosen geliefert werden“,..

veröffentlicht am 06.05.21 um 14:47