Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Ausländer kaufen Immobilien in Warna und Burgas

Foto: Archiv

Engländer und Russen verkaufen in Scharen ihre Ferienwohnungen in den kleinen Orten an der nördlichen und südlichen Schwarzmeerküste, um dafür Wohnimmobilien in den Städten Warna und Burgas zu erwerben. Das teilte Radio Warna gegenüber der Immobilienmakler Kalojan Balinow mit. Als Grund werden die eingeschränkte Reisefreiheit und die Unsicherheit angegeben, die die Corona-Pandemie im Weltmaßstab verursacht hat.

„Anfänglich wurden in Bulgarien Ferienwohnungen gekauft, um hier den Sommer zu verbringen. Danach beschlossen viele der neuen Eigentümer zu bleiben und konzentrieren sich nun auf die größeren Städte des Landes“, analysierte Balinow. Interesse an Immobilien in Warna und der Region würden auch Käufer aus Italien, Frankreich, Belgien, Deutschland und den Niederlanden bekunden, die sich bisher eher zurückgehalten haben. Laut dem Immobilienmakler liege das erhöhte Interesse u.a. an der gestiegenen Zahl der Mischehen.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Antarktis-Expeditionen mit eigenem Schiff geplant

Bis Ende 2022 soll das bulgarische Forschungsschiff „Hll. Kyrill und Method“ zur bulgarischen Basis in der Antarktis auslaufen können. Expeditionsleiter Prof. Christo Pimpirew und der Leiter der Marineschule Admiral Bojan Mednikarow haben sich an..

veröffentlicht am 14.01.22 um 11:09
Prof. Iwa Christowa

Omikron und Grippe reichen sich die Hand

„Man kann begründet annehmen, dass die Omikron-Variante im Land dominiert. Omikron wurde bei 40 Prozent der Proben nachgewiesen“, sagte die Direktorin des Zentrums für Infektions- und Parasitenerkrankungen Prof. Iwa Christowa gegenüber dem..

veröffentlicht am 14.01.22 um 10:21

Corona-Tagesstatistik: über 7.000 Neuinfektionen

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 39.590 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 7.034 neue Covid-19-Fälle registriert, die 17,77 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über..

veröffentlicht am 14.01.22 um 08:50
Подкасти от БНР