Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Negative Handelsbilanz mit China problematisch für Bulgarien

Foto: BGNES

Bulgarien und die Unternehmen begrüßen jede ernsthafte Absicht chinesischer Firmen, gemäß den EU-Vorschriften in unser Land zu investieren. Es müssen weiterhin aktive Anstrengungen unternommen werden, um die langjährige negative Handelsbilanz zu überwinden, die für Bulgarien ein echtes Problem darstellt. Wir zählen auf die Unterstützung Chinas und von Präsident Xi Jinping bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen zur Erweiterung des Zugangs zum chinesischen Markt durch die Vereinfachung und Beschleunigung der Einfuhrverfahren, insbesondere für Lebensmittel und landwirtschaftliche Güter. Das erklärte auf dem virtuellen Treffen im Format 17 + 1 (China und 17 mittel- und osteuropäische Länder) die stellvertretende Premierministerin und Tourismusministerin Mariana Nikolowa, informiert die BTA.

mehr aus dieser Rubrik…

13. Festival des jungen Weines in Plowdiw eröffnet

Der Start der 13. Ausgabe des Festivals des jungen Weines wurde mit dem traditionellen Dionyssios-Umzug in der Altstadt von Plowdiw.  Die Besucher können bis Sonntag mehr als 250 Jungweine der Ernte 2021 probieren. Am Festival beteiligen sich 42..

veröffentlicht am 26.11.21 um 19:32

Bulgarien fürStärkung der Partnerschaft zwischen EU und NATO

Bulgarien hat Interesse, Gastgeber der MARCOM zu sein, der regionalen Marinekomponente des NATO-Kommandos für das Schwarze Meer, bestätigte  Verteidigungsminister Georgi Panajotow bei einem Treffen im B-9-Format in der rumänischen Hauptstadt Bukarest...

veröffentlicht am 26.11.21 um 19:14

Keine Einigung über Sozialpolitik und Einkommen erzielt

Die Verhandlungsführer über das Regierungsprogramm einer möglichen Koalitionsregierung haben keine Einigung zum Thema „Arbeit und Soziales“ erzielt. Die BSP verlangt die Einführung einer Familieneinkommensbesteuerung und besteht darauf, dass der..

aktualisiert am 26.11.21 um 19:05