Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Negative Handelsbilanz mit China problematisch für Bulgarien

Foto: BGNES

Bulgarien und die Unternehmen begrüßen jede ernsthafte Absicht chinesischer Firmen, gemäß den EU-Vorschriften in unser Land zu investieren. Es müssen weiterhin aktive Anstrengungen unternommen werden, um die langjährige negative Handelsbilanz zu überwinden, die für Bulgarien ein echtes Problem darstellt. Wir zählen auf die Unterstützung Chinas und von Präsident Xi Jinping bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen zur Erweiterung des Zugangs zum chinesischen Markt durch die Vereinfachung und Beschleunigung der Einfuhrverfahren, insbesondere für Lebensmittel und landwirtschaftliche Güter. Das erklärte auf dem virtuellen Treffen im Format 17 + 1 (China und 17 mittel- und osteuropäische Länder) die stellvertretende Premierministerin und Tourismusministerin Mariana Nikolowa, informiert die BTA.

mehr aus dieser Rubrik…

Letzter der Überlebenden des Busunglücks nach Nordmazedonien zurückgekehrt

Heute wurde der letzte Überlebende des Busunglücks eines nordmazedonischen Unternehmens auf der Autobahn „Struma“ aus der Neurochirurgischen Klinik des Notfallkrankenhauses „Pirogow“ in Sofia entlassen. Ein medizinisches Team aus Nordmazedonien hat..

veröffentlicht am 01.12.21 um 15:18

Neue Einreiseregeln ab 1. Dezember

Ab dem 1. Dezember gelten neue Regeln für die Einreise nach Bulgarien.  Der PCR-Test für Touristen, die aus der "roten Zone" kommen, aber ein Grünes Zertifikat haben, entfällt. Einreisende aus Ländern mit einer 14-Tage-Inzidenz von mehr als..

aktualisiert am 01.12.21 um 15:08

Übergangsregierung mit sozialen Vorschlägen für 2022

Der Finanzminister Waleri Beltchew unterbreitete den Voraschlag, den Mindestlohn, das Mutterschaftsgeld und das Kindergeld zu erhöhen.  „Über 750.000 Menschen im Land erhalten einen Mindestlohn von 332 Euro im Monat, was äußerst unzureichend ist...

veröffentlicht am 01.12.21 um 14:09
Подкасти от БНР