Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Negative Handelsbilanz mit China problematisch für Bulgarien

Foto: BGNES

Bulgarien und die Unternehmen begrüßen jede ernsthafte Absicht chinesischer Firmen, gemäß den EU-Vorschriften in unser Land zu investieren. Es müssen weiterhin aktive Anstrengungen unternommen werden, um die langjährige negative Handelsbilanz zu überwinden, die für Bulgarien ein echtes Problem darstellt. Wir zählen auf die Unterstützung Chinas und von Präsident Xi Jinping bei der Umsetzung konkreter Maßnahmen zur Erweiterung des Zugangs zum chinesischen Markt durch die Vereinfachung und Beschleunigung der Einfuhrverfahren, insbesondere für Lebensmittel und landwirtschaftliche Güter. Das erklärte auf dem virtuellen Treffen im Format 17 + 1 (China und 17 mittel- und osteuropäische Länder) die stellvertretende Premierministerin und Tourismusministerin Mariana Nikolowa, informiert die BTA.

mehr aus dieser Rubrik…

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 23. Oktober, werden kältere und feuchtere Luftmassen eindringen . Die Bewölkung wird aus Richtung Nordwest zunehmen und bereits am Nachmittag wird es in Westbulgarien regnen. Die Lufttemperaturen werden Höchstwerte zwischen 16°C..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:45

Erfolgloser Dialog über Geschichte zwischen Bulgarien und Nordmazedonien

Die 15. Sitzung der Gemeinsamen Expertenkommission für Geschichts- und Bildungsfragen Bulgariens und Nordmazedoniens ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen, teilte ihr Co-Vorsitzender von der bulgarischen Seite Angel Dimitrow mit. „Unsere Kollegen..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:29

Bulgarien fordert operativen Plan im Fall von starken Migrationsdruck

Bulgariens Präsident Rumen Radew, der an einer zweitägigen Tagung des Europäischen Rates teilnimmt, hat mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel das bulgarische Veto gegen die EU-Mitgliedschaft Nordmazedoniens erörterrt. Ihm zufolge sei das..

veröffentlicht am 22.10.21 um 19:18