Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Alpinist Dojtschin Bojanow präsentiert sein Buch „Witoscha – Sport-Touristenführer“

Dojtschin Bojanow
Foto: Privatarchiv

Nach zahlreichen Besteigungen der höchsten Berge der Welt und dem Bezwingen einiger bisher nicht eroberter Gipfel im Karakorum und in der Antarktis hat sich der bulgarische Bergsteiger Dojtschin Bojanow nun einem nahen und bekannteren Berg zugewandt – dem Sofioter „Hausberg“ Witoscha. Erst vor wenigen Tagen hat er sein Buch „Witoscha – Sport-Touristenführer“ vorgestellt, das mit Unterstützung der Initiative „Sofia - Europäische Sporthauptstadt“ realisiert wurde.

Das Buch bietet Informationen über die Möglichkeiten für Sport und Tourismus im Witoscha-Gebirge. Besondere Aufmerksamkeit widmet der Autor der Erhaltung der Natur, dem Zugang zu den einzelnen Objekten und der Sicherheit in den Bergen.

„Das ist kein Buch zum Lesen, sondern zum Erleben“, sagte Dojtschin Bojanow bei der Präsentation und bezeichnete das Buch als eine seiner bisher größten Errungenschaften.

Zusammengestellt von: Wessela Krastewa

Übersetzung: Rossiza Radulowa


mehr aus dieser Rubrik…

Rositsa Dencheva

Rositsa Dencheva erreicht in Florida das Viertelfinale

Die junge bulgarische Tennisspielerin Rositsa Dencheva qualifizierte sich beim Eddie-Herr-Turnier in Florida (USA) für das Viertelfinale im Einzel und Doppel der die Altersklasse 12 bis 18 Jahre. Dencheva steht im Einzel unter den 14-jährigen..

veröffentlicht am 02.12.21 um 12:31

Bulgarische Boxer kehren mit 5 Goldmedaillen zurück

Die bulgarischen Boxer sind vom Internationalen Turnier „Adem Yashari“ in Pristina mit fünf Goldmedaillen zurückgekehrt. Bei der 23. Ausgabe des Wettbewerbs haben Jassen Radew, Javier Ibanies, Krassimir Dschurow, Rami Kiwan und Jordan Morehon von den..

veröffentlicht am 22.11.21 um 15:49

Grigor Dimitrow bleibt in den Top 30 des Welttennis

Grigor Dimitrow beendet 2021 auf Platz 28 der ATP-Weltrangliste. Damit bleibt der Bulgare zum neunten Mal in Folge in den Top 30 des Welttennis. Gleichzeitig damit ist das die niedrigste Position unseres Spitzentennisspielers seit 2015, als er..

veröffentlicht am 22.11.21 um 10:37
Подкасти от БНР