Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Rumänien verhängt restriktive Antiepidemiemaßnahmen

Foto: Radio Widin

Ab dem 6. März 2021 (heute Abend) um 21.00 Uhr treten in Rumänien restriktive Maßnahmen für Reisende aus Bulgarien in Kraft, das auf der Liste der sogenannten Länder aus der gelben Zone steht, informierte das Außenministerium. Einreisende, die einen bis zu 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen können, unterliegen einer 10-tägigen Quarantäne. Wenn der Aufenthalt bis zu drei Tage dauert und die Einreisenden einen negativen PCR-Test vorlegen können, der bis zu 72 Stunden vor der Einreise in Rumänien gemacht worden ist, brauchen sie keine Quarantäne anzutreten. Einreisende ohne negativen PCR-Test werden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Das Testergebnis kann auf Papier oder in einem elektronischem Dokument vorliegen, muss jedoch von einem autorisierten Labor ausgestellt werden und die Identifikationsdaten des Getesteten enthalten.
Für Kinder bis einschließlich drei Jahre sowie für Menschen, die in den letzten 90 Tagen erneut geimpft wurden oder eine Covid-19-Erkrankung überwunden haben, ist kein Test erforderlich.
Wichtig! Transitreisende aus Ländern der sogenannten gelben Zone, zu denen auch Bulgarien gehört, müssen ebenfalls einen negativen PCR-Test vorweisen.

mehr aus dieser Rubrik…

Hohes Risiko für feindliche Übernahmen

In einem internationalen Pilotprojekt steht Bulgarien in Bezug auf das Geschäftsrisiko unter vier untersuchten Ländern (Bulgarien, Spanien, Italien und Rumänien) an erster Stelle, sagte Todor Galew vom Zentrum für die Erforschung der Demokratiestudien in..

veröffentlicht am 07.05.21 um 15:51

Öffentlich-rechtliche Mission in Gefahr

In einem offiziellen Brief an die Parlamentsabgeordneten, den Ministerrat und den Präsidenten forderte der Intendant des Bulgarischen Nationalen Rundfunks (BNR), Andon Baltakow, das Parlament auf, den Text im Gesetz über den Staatshaushalt zu ändern, der es..

veröffentlicht am 07.05.21 um 14:51

Skandal um Renten im Parlament

Eine der letzten Sitzungen des neu gebildeten bulgarischen Parlaments begann am Freitagmorgen mit einem Skandal. Über eine Stunde lang konnte sich der Gesetzgeber nicht über die Tagesordnung. Es wurde eine Zwangspause eingelegt, nachdem die..

aktualisiert am 07.05.21 um 12:49