Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bankgebühren enorm gestiegen

Foto: Ani Petrowa

Die Bankgebühren sind im letzten Jahr stark gestiegen. Besonders teuer ist es, wenn die Kunden Bargeld in einer Bankfiliale oder am Geldautomaten abheben, warnte der Unternehmensberater Stefan Hristow. Wenn Kosten gespart werden sollten, müssen die Kunden auf bargeldloses Bezahlen setzen, tiet der Experte in einem Interview für den BNR. 
Innerhalb eines Jahres haben sich die Preise für Bankkontodienste fast verdoppelt. Für Banküberweisung auf Papier werden in der Filiale Gebühren zwischen 1,79 und 2,56 Euro erhoben. Aus dem jährlichen Bulletin der Assoziation der Handelsbanken geht jedoch klar hervor, dass sich die Einnahmen aus Gebühren und Provisionen im Bankensektor für das vergangene Jahr im Vergleich zu 2019 um 6,5% oder 632 Mio. Euro verringert haben.

mehr aus dieser Rubrik…

Retro-Tauchen am Nikolaustag in Burgas

Attraktive Vorführungen des Retro-Tauchens finden am 6. Dezember, dem Nikolaustag,  an der Brücke in Burgas  statt. Die Veranstaltung, die eine Initiative des Vereins „Freunde des Meeres - Burgas“ ist, beginnt um 11.30 Uhr. Es kommt ein..

veröffentlicht am 04.12.21 um 08:30
Schterjo Noscharow

Anhebung des Mindestlohns erhöht die Arbeitslosigkeit

Im Haushaltsentwurf für 2022 schlägt die Übergangsregierung einen Mindestlohn von 710 Lewa (363 Euro) vor. „Momentan haben wir keinen klaren Mechanismus zur Festsetzung des Mindestlohns. Er wird administrativ und in hohem Maße nach unklaren Kriterien..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:46

Wettervorhersage für das Wochenende

Am Samstag, den 4. November, wird es im ganzen Land regnen ; intensive Regenfälle sind vor allem in Südostbulgarien zu erwarten. Erst am Nachmittag und spätestens im Osten des Landes ist mit einem Rückgang der Schauertätigkeit zu rechnen. Es..

veröffentlicht am 03.12.21 um 19:45
Подкасти от БНР