Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bankgebühren enorm gestiegen

Foto: Ani Petrowa

Die Bankgebühren sind im letzten Jahr stark gestiegen. Besonders teuer ist es, wenn die Kunden Bargeld in einer Bankfiliale oder am Geldautomaten abheben, warnte der Unternehmensberater Stefan Hristow. Wenn Kosten gespart werden sollten, müssen die Kunden auf bargeldloses Bezahlen setzen, tiet der Experte in einem Interview für den BNR. 
Innerhalb eines Jahres haben sich die Preise für Bankkontodienste fast verdoppelt. Für Banküberweisung auf Papier werden in der Filiale Gebühren zwischen 1,79 und 2,56 Euro erhoben. Aus dem jährlichen Bulletin der Assoziation der Handelsbanken geht jedoch klar hervor, dass sich die Einnahmen aus Gebühren und Provisionen im Bankensektor für das vergangene Jahr im Vergleich zu 2019 um 6,5% oder 632 Mio. Euro verringert haben.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien mit verbesserten Epidemie-Daten

In Bezug auf Neuinfektionen, Krankenhauseinweisungen und Sterblichkeit sei eine verbesserte epidemische Situation im Land zu beobachten. Bulgarien stehe kurz davor, die dunkelrote Morbiditätszone für Covid-19 zu verlassen , zeigen die Daten des..

veröffentlicht am 26.11.21 um 16:28

Neuausrichtung von SDS gefordert

Austritt aus der Koalition GERB-SDS und Rücktritt der Parteiführung der SDS forderte Dontcho Slatew, Mitglied des Nationalen Exekutivrates der SDS und Vertreter für Südostbulgarien.  Die Tatsache, dass die SDS nur noch einen Abgeordneten im 47...

veröffentlicht am 26.11.21 um 15:46

Ermittlungen zum Unfall mit dem mazedonischen Bus in Bulgarien werden fortgesetzt

Bei einer zusätzlichen Inspektion des auf der Autobahn „Struma“ verunglückten nordmazedonischen Busses wurde eine weitere Leiche geborgen. Somit beträgt die Zahl der Opfer 45 Personen. Die Informationen wurden dem BNR vom stellvertretenden..

aktualisiert am 26.11.21 um 14:06