Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Der Schauspieler Naum Schopow: Wir sollten unsere Mitmenschen aufmerksamer behandeln als je zuvor

Foto: Facebook /@naumhshopov


Der durch Covid-19 verursachte Druck ist nicht nur im Gesundheitssystem zu spüren, sondern wirkt sich auch auf alle anderen sektoralen Politiken in der Welt und in Bulgarien aus. Ein umfassendes Bild und eine Bewertung der Folgen, die die restriktiven Maßnahmen für die Arbeit kleiner und mittlerer Unternehmen haben, können noch nicht erstellt werden. Die Arbeitslosenzahlen im Land ändern sich ständig. Eines ist aber klar: Das Problem ist ernst. Um es zu lösen, bedarf es sowohl einer gezielten staatlichen Politik als auch der Eigeninitiative der Bürger. Einen Versuch in diese Richtung hat der Schauspieler Naum Schopow unternommen, der mit einem Team von Gleichgesinnten eine Plattform zur Unterstützung von Freiberuflern geschaffen hat.

„Diese Idee ist mir vor bereits 5-6 Jahren gekommen, aber ich hatte nicht genug Zeit, Geduld und Finanzmittel, um sie zu realisieren. Zum Glück haben wir vor ungefähr anderthalb Jahren angefangen, daran zu arbeiten. Die Idee ist, eine Vielzahl unterschiedlichster Freiberufler und Kleinunternehmer mit Hilfe der Plattform zu vereinen und die von ihnen angebotenen Dienstleistungen an den Kunden zu bringen. Allein in der zweiten Jahreshälfte 2020 sind über 130.000 Menschen entlassen worden. Unser Ziel besteht darin, Menschen in Schwierigkeiten zu helfen, damit sie Kunden finden und weitermachen können.“

Trotz aller Zukunftsangst werden Jobs mit Potenzial, die zusätzliche Einnahmen sichern, weiterhin aktuell bleiben, ist der Schauspieler überzeugt. Aus diesem Grund wird die Zahl der derzeit auf der Plattform registrierten 9.000 Personen bestimmt zunehmen.

Naum Schopow gehört der jungen Generation bulgarischer Schauspieler an, die unterschiedliche Herausforderungen beherzt angehen. Er trägt den Namen seines Großvaters Naum Schopow, der zu den emblematischen Theaterschauspielern Bulgariens gehört. Sein Vater Christo Schopow ist ebenfalls ein hochkarätiger Schauspieler. Und obwohl der junge Naum Schopow die Bühne und das Kino von Kindesbeinen an kennt, frönt er auch einer anderen Leidenschaft, die er als Schüler für sich entdeckt hat. „Es war für mich extrem interessant zu erfahren, wie die Zellen funktionieren und welche Logik sich hinter den Lebensprozessen verbirgt“, erklärt er seine Vorliebe für Naturkunde und Biologie. Deshalb hat er sich für ein Medizinstudium beworben. Vor zwei Jahren hat er seinen Abschluss gemacht, hat aber noch nicht mit der Spezialisierung begonnen. Dafür ist er aber durch seine Rolle als Arzt in einer Fernsehserie bei den bulgarischen Zuschauern beliebt geworden.

Naum Schopow gesteht, dass er nicht die Gelegenheit hatte, zusammen mit den Medizinern im „Auge des Sturms“ zu sein. Trotzdem ist er fest davon überzeugt, dass die Geschehnisse sie verändert und „zweimal disziplinierter“ gemacht haben. Solidarität und ihre Grenzen – das ist seiner Ansicht nach die Lektion, die die Gesellschaft aus der jetzigen Zeit der Prüfungen lernen sollte:

„Ich denke, Solidarität ist ein gutes Wort. Durch seine häufige Wiederholung werden die Menschen aber seiner müde. Und sie hören auf, ihren Mitmenschen Solidarität und Toleranz entgegenzubringen. Das manifestiert sich besonders in Zeiten, in denen sie starken Belastungen jeder Art ausgesetzt sind. Deshalb sollten wir uns gegenseitig aufmerksamer behandeln als je zuvor. Wenn sich Spannungen anhäufen, treten bekanntlich zuweilen Charaktereigenschaften an den Tag, die gar nicht schön sind.“

Übersetzung: Rossiza Radulowa Fotos: Facebook /@naumhshopov

mehr aus dieser Rubrik…

Die 11-jährige Gabriela Iwanowa - ein bulgarisches Musik-Talent in Dublin

So wie viele bulgarische Kinder in der ganzen Welt, so begrüßte auch Gabriela Iwanowa voller Begeisterung tausende von Kilometern von Bulgarien entfernt den ersten Schultag. Fern ihrer Heimat ist Gabriela unermüdlich dabei, ihre Muttersprache..

veröffentlicht am 17.09.21 um 10:12

Präsident Radew zeichnet namhafte Kulturträger aus

Staatsoberhaupt Rumen Radew hat prominente Kulturschaffende mit dem Ehrenzeichen des Präsidenten ausgezeichnet: die Doyenne der Fernsehregie in Bulgarien Iwanka Antonowa , die 1959 an der ersten TV-Live-Übertragung teilnahm; Olga Borissowa -..

veröffentlicht am 26.08.21 um 14:47

Diana Mladenowa: Fotografie ist für mich ein Glückshormon

Wenn man etwas mit Liebe macht, gelingt es. Ein gutes Beispiel für diese Lebensweisheit sind die Aufnahmen von Diana Mladenowa. Die von ihr im Facebook veröffentlichten Fotos finden stets großen Anklang und sind Anlass für verschiedene Kommentare...

veröffentlicht am 22.08.21 um 11:55