Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Unterstützung aus Washington und London bezüglich zerschlagener Spionagegruppe

| aktualisiert am 20.03.21 um 16:50

"Die Vereinigten Staaten unterstützen nachdrücklich die Souveränität Bulgariens und stehen den Bulgaren gegen böswillige Handlungen auf ihrem Territorium zur Seite", erklärte der Sprecher des US-Außenministeriums, Ned Price, auf Twitter bezüglich der Verhaftung von sechs bulgarischen Militärs und ehemaligen Geheimdienstoffizieren, denen Spionage zugunsten von Russland vorgeworfen wird.
„Bulgarien ist ein befreundetes Land, NATO-Verbündeter und Partner und wir verfolgen aufmerksam die Ermittlungen“, schrieb Ned Price.
Auch Großbritannien hat unser Land auch bei seinen Bemühungen unterstützt, Spionageversuche zu vereiteln. Der britische Außenminister Dominique Raab twitterte: "Großbritannien unterstützt Bulgarien gegen die niederträchtigen Aktivitäten Russlands, die darauf abzielen, die Souveränität unseres NATO-Verbündeten zu untergraben."

mehr aus dieser Rubrik…

Corona: Infektionsrate weiter gesunken, Zahl der Todesopfer erneut dreistellig

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 27.672 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 2.018 neue Covid-19-Fälle registriert, die 7,3 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 03.12.21 um 08:50

Erste Sitzung des neugewählten Parlaments

Am heutigen 3. Dezember nimmt das 47. Parlament seine Arbeit auf. Das ist das dritte Parlament für dieses Jahr.  Die Sitzung wird vom ältesten Abgeordneten Dr. Sylvie Stefanow von der Partei "Es gibt ein solches Volk" eröffnet. Vor Beginn der..

veröffentlicht am 03.12.21 um 07:00

Wettervorhersage für den Freitag

In der Nacht zum 3. Dezember wird es in der westlichen Hälfte des Landes stark bewölkt sein, im östlichen Teil hingegen klar bleiben. Die Tiefstwerte werden zwischen 0°C und 5°C liegen; in Ostbulgarien und dem Balkanvorland, wo mäßige Winde aus..

veröffentlicht am 02.12.21 um 19:45
Подкасти от БНР