Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Präsident Radew bespricht sich mit OSZE-Wahlbeobachtern

Foto: BTA

Bulgarien steht vor der Herausforderung, zum ersten Mal in Zeiten einer Epidemie Wahlen abzuhalten. Das betonte Präsident Rumen Radew bei seinem Treffen mit Vertretern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), die die Vorbereitung und Abhaltung der Parlamentswahlen in Bulgarien am 4. April überwachen werden, berichtete die Bulgarische Nachrichtenagentur BTA.
Radew und die Wahlbeobachter tauschten sich über die Bedingungen für die Abstimmung unter Quarantäne gestellter Bürger aus, über die Schwierigkeiten bei der Auswertung der Ergebnisse der gleichzeitigen Abstimmung mit Maschinen und Papierstimmzetteln, über die Verhinderung eines hohen Prozentsatzes ungültiger Stimmzettel und die Einführung einer Videoüberwachung bei der Auszählung der Stimmzettel und bei der Erstellung der Wahlprotokolle.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Variante von Magnitski-Gesetz in Arbeit

Unter der Leitung des Justizministeriums wurde eine behördenübergreifende Gruppe gebildet, um ein Gesetz über Maßnahmen zur Verhinderung und zum Schutz der nationalen Sicherheit vor Übergriffen auszuarbeiten, die die wirtschaftliche und finanzielle..

veröffentlicht am 27.05.22 um 17:54

Regierungsplan zur Einführung des Euro verabschiedet

Die Regierung hat den Plan zur Einführung des Euro in Bulgarien verabschiedet . Bei einem Briefing im Ministerrat erklärte der stellvertretende Premierminister und Finanzminister Assen Wassilew, dass es ein operativer Plan sei, der Banken, Zahlungs- und..

veröffentlicht am 27.05.22 um 16:57
Su-25

Bulgarien hat keine Su-25-Flugzeuge an Ukraine geliefert

Bulgarien hat der Ukraine weder Su-25-Erdkampfflugzeug noch Teile dafür geliefert. Das teilte das Pressezentrum des Verteidigungsministeriums anlässlich der in ausländischen Medien verbreiteten Information mit, dass Sofia 14 zerlegte Flugzeuge nach..

veröffentlicht am 27.05.22 um 13:52