Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Anti-Korruptions-Fonds warnt vor Stimmenkauf und kontrolliertem Votum

Foto: Archiv

Laut einer Analyse des Anti-Korruptions-Fonds gibt es mehr als 2.500 Wahllokale, in denen das Risiko eines Stimmenkaufs oder einer kontrollierten Abstimmung besteht.

Diese Risiken wurden auf der Grundlage von Indikatoren aus den Wahldaten nach 2013 ermittelt, wie z. B. große Anzahl ungültiger Stimmen, starke Veränderung der Wahlbeteiligung oder plötzlicher Umschwung der politischen Vorlieben. Die Wahllokale mit hohem Risiko sind auf der interaktiven Karte auf der Website des Anti-Korruptions-Fonds zu sehen, sagte Bojko Stankuschew, Co-Vorsitzender des Anti-Korruptions-Fonds, gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk.
„Wir glauben, dass diese zusätzliche Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Medien die Personen, die an diesem korrupten Prozess beteiligt sind, abschrecken kann. Das Innenministerium wurde bereits über die Ergebnisse der Analyse unterrichtet“, sagte Bojko Stankuschew.


mehr aus dieser Rubrik…

Straßenkunstfestival 6Fest wird am Wochenende in Plowdiw veranstaltet

An diesem Wochenende findet in Plowdiw das Street Art Festival 6Fest statt. Seine zehnte Jubiläumsausgabe ist Teil von Plowdiws Programm als Europäische Kulturhauptstadt. Am Samstag, den 21. Mai, können Einwohner und Gäste der Stadt in..

veröffentlicht am 19.05.22 um 19:12
 Alexander Nikolow

Gaslieferungen aus Aserbaidschan erfolgen ab 1. Juli in vollem Umfang

Die Erdgaslieferungen von 1 Milliarde Kubikmeter pro Jahr aus Aserbaidschan werden ab dem 1. Juli in vollem Volumen erfolgen. Das erklärte Energieminister Alexander Nikolow heute bei einer Sitzung des parlamentarischen Ausschusses für Energie...

veröffentlicht am 19.05.22 um 18:58

20-Prozent-Mehrwertsteuer auf Bier und Wein empört Gastronomen

Mitglieder des Bulgarischen Verbands der Hotel- und Restaurantbesitzer treffen sich Anfang nächster Woche im Resort „Sonnenstrand“, um zu besprechen, was sie gegen die von der Regierung angekündigte Anhebung der Mehrwertsteuer auf Bier und Wein auf..

veröffentlicht am 19.05.22 um 17:29