Sendung auf Deutsch
Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Anti-Korruptions-Fonds warnt vor Stimmenkauf und kontrolliertem Votum

Foto: Archiv

Laut einer Analyse des Anti-Korruptions-Fonds gibt es mehr als 2.500 Wahllokale, in denen das Risiko eines Stimmenkaufs oder einer kontrollierten Abstimmung besteht.

Diese Risiken wurden auf der Grundlage von Indikatoren aus den Wahldaten nach 2013 ermittelt, wie z. B. große Anzahl ungültiger Stimmen, starke Veränderung der Wahlbeteiligung oder plötzlicher Umschwung der politischen Vorlieben. Die Wahllokale mit hohem Risiko sind auf der interaktiven Karte auf der Website des Anti-Korruptions-Fonds zu sehen, sagte Bojko Stankuschew, Co-Vorsitzender des Anti-Korruptions-Fonds, gegenüber dem Bulgarischen Nationalen Rundfunk.
„Wir glauben, dass diese zusätzliche Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und der Medien die Personen, die an diesem korrupten Prozess beteiligt sind, abschrecken kann. Das Innenministerium wurde bereits über die Ergebnisse der Analyse unterrichtet“, sagte Bojko Stankuschew.


mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien an Ölprodukte aus Saudi-Arabien interessiert

Premierminister Kyrill Petkow hat sich mit dem Außenminister des Königreichs Saudi-Arabien, Prinz Faisal bin Farhan al Saud, getroffen. Während der Unterredung erklärte Premierminister Petkow kategorisch, dass Bulgarien daran interessiert sei, die Öl- und..

veröffentlicht am 26.05.22 um 19:24

Neue Sonderbehörde zum Schutz von nationaler Sicherheit geplant

Geplant wird die Schaffung einer Sonderbehörde zum Schutz der nationalen Sicherheit, die sich auf das eigens dafür geschaffene Gesetz über die Maßnahmen zur Vorbeugung und Schutz der nationalen Sicherheit vor Risiken für das Wirtschafts- und Finanzsystem..

veröffentlicht am 26.05.22 um 18:38

Drastische Preiserhöhungen für Strom und Fernwärme gefordert

Eine Preiserhöhung für Heizung und Warmwasser zwischen 29 % in Sofia und 330 % in Weliko Tarnowo haben Fernwärmeanbieter gefordert, geht aus den von der Energieregulierungsbehörde veröffentlichten Stellungnahmen der Unternehmen hervor. Ihre..

veröffentlicht am 26.05.22 um 17:14