Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Die Störche im Dorf Banitschan sind auch im Netz ein Hit

Foto: free-webcambg.com

Das Dorf Banitschan im Südwesten Bulgariens ist als das „Dorf der Störche“ bekannt. Seit einigen Jahren kann das Leben in einem der zahlreichen Storchennester rund um die Uhr online beobachtet werden.

Die Idee dazu hatte das örtliche Kulturhaus „Isgrew – 1930“ und die Vertretung des Bulgarischen Vogelschutzverbandes in Goze Deltschew. Durch die Beobachtung sollen die Heranwachsenden zur Sorgfalt und Verantwortung gegenüber unserer Umwelt erzogen werden. Das Projekt trägt den Titel: "Kulturelle Symbole von Banitschan" und wird vom Kulturministerium finanziert.

"Wir möchten mehr über das Leben des Weißstorchs erfahren. Die Jugendlichen sollen das Storchennest beobachten und miterleben können, wann die Eier schlüpfen, wie die kleinen Störche fressen und ob der Weißstorch sich wirklich so rührend um seine Nachkommen kümmert", erklären die Naturschützer ihr Anliegen.

Das Nest kann hier Online beobachtet werden.

Einzelheiten über Banitschan und seine Traditionen erfahren Sie hier.

Redaktion: GerganaMantschewa

Übersetzung: Georgetta Janewa

mehr aus dieser Rubrik…

Kiten im dreitägigen Folklorerausch

Das 5. Nationale Folkloretreffen „Kiten and Friends“ in der Stadt Kiten an der südlichen Schwarzmeerküste wird mit einer Parade aller Teilnehmer eröffnet. Vom 4.-6. September haben 46 Folkloreensembles, Tanzgruppen und 90 Künstler aus dem ganzen..

veröffentlicht am 04.09.21 um 11:10

Kunstgewerbemesse in Widin erlebt trotz Corona eine Neuausgabe

Nach einer einjährigen Corona-Pause ist die Handwerksmesse der Stadt Widin in Nordwestbulgarien wieder zurück. Die diesjährige Ausgabe findet vom 20. bis 29. August statt und hat getreu der Tradition in der ehemaligen Kaserne neben der Festung..

veröffentlicht am 22.08.21 um 13:50

Die Erhebung des Brotes in Kjustendil vereint orthodoxe Traditionen und Hoffnungen auf Wohlergehen

Am Vorabend eines der am meisten verehrten christlichen Sommerfeste, Mariä Himmelfahrt, backen die Frauen aus der Region Kjustendil das rituelle Brot "Panagia". Das Ritual selbst, das die "Erhebung des Brotes" genannt wird, wird am nächsten Tag..

veröffentlicht am 14.08.21 um 13:05