Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Valdis Dombrovskis: Bulgarien kann 2024 Euro einführen

Foto: EPA/BGNES

Bulgarien müssen noch am Wiederaufbauplan arbeiten bevor es in Brüssel vorgestellt wird, insbesondere in den Bereichen grüne Ziele und soziale Eingliederung, sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, für den BNR. Seiner Ansicht nach werde ein Land, das seinen Plan nach Ende April vorlegt, frühestens im Herbst Geld erhalten. Es sei die Entscheidung der bulgarischen Regierung, wann das Land den Wiederaufbau vorlegt.
Ihm zufolge könne Bulgarien trotz der Folgen der Krise und der politischen Lage im Land den Euro im Jahr 2024 einführen, wenn die Maastricht-Kriterien und zusätzlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Vorbereitung erfüllt werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Präsident Rumen Radew appelliert für rasche Kabinettsbildung

"Die politischen Kräfte des Parlaments müssen so schnell wie möglich die Formel für die Bildung einer regulären Regierung im Interesse der bulgarischen Gesellschaft finden", heißt es in einer Erklärung der Pressestelle des Staatsoberhauptes. Im Dokument..

veröffentlicht am 28.07.21 um 18:39

Epidemiologische Notlage bis 31. August verlängert

Der epidemiologische Notstand wird zum 31. August dieses Jahres verlängert , beschloss der Ministerrat. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation über die Sterblichkeit infolge von Covid-19 liege unser Land derzeit an siebter Stelle. Mit der ersten..

veröffentlicht am 28.07.21 um 18:15

Lebenserwartung um eineinhalb Jahre gesunken

Als die drei Haupfaktoren für die hohe Morbidität und Mortalität in der vierten Covid-Welle nannte Gesundheitsminister Stojtscho Kazarow die niedrige Impfrate, das schlechte Krisenmanagement im letzten Jahr und der extrem schlechte Zustand des..

veröffentlicht am 28.07.21 um 18:06