Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Valdis Dombrovskis: Bulgarien kann 2024 Euro einführen

Foto: EPA/BGNES

Bulgarien müssen noch am Wiederaufbauplan arbeiten bevor es in Brüssel vorgestellt wird, insbesondere in den Bereichen grüne Ziele und soziale Eingliederung, sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, für den BNR. Seiner Ansicht nach werde ein Land, das seinen Plan nach Ende April vorlegt, frühestens im Herbst Geld erhalten. Es sei die Entscheidung der bulgarischen Regierung, wann das Land den Wiederaufbau vorlegt.
Ihm zufolge könne Bulgarien trotz der Folgen der Krise und der politischen Lage im Land den Euro im Jahr 2024 einführen, wenn die Maastricht-Kriterien und zusätzlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Vorbereitung erfüllt werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Bau eines Wolkenkratzers in Sofia gestoppt

Die Direktion für Nationale Baukontrolle hat die Fertigstellung des Wolkenkratzers „Goldenes Jahrhundert“ in Sofia aufgrund einer im Januar 2020 abgelaufenen Baugenehmigung gestoppt. Mitarbeiter des Bauunternehmens „Artex“ haben heute vor dem..

veröffentlicht am 21.06.21 um 18:05
Stojtscho Kazarow

Gesundheitsminister löst den Impfstab auf

Der Nationale Covid-19-Impfstab wird aufgelöst, da er seine Aufgabe erfüllt hat. An seiner Stelle wird ein Beratungsrat zu Impffragen eingerichtet, gab Gesundheitsminister Dr. Stojtscho Kazarow bekannt. Dem neuen Gremium werden keine Mitarbeiter des..

veröffentlicht am 21.06.21 um 15:26

Neue Wahlgeräte sollen ohne Ausschreiben angeschafft werden

Die Zentrale Wahlkommission werde die für die Wahlen am 11. Juli benötigten Wahlgeräte bei der staatlichen Firma „Informationsdienstleistungen“ bestellen, beschloss heute die Kommission. Der ausländische Hersteller von Wahlgeräten, mit dem Verhandlungen..

veröffentlicht am 21.06.21 um 14:10