Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Valdis Dombrovskis: Bulgarien kann 2024 Euro einführen

Foto: EPA/BGNES

Bulgarien müssen noch am Wiederaufbauplan arbeiten bevor es in Brüssel vorgestellt wird, insbesondere in den Bereichen grüne Ziele und soziale Eingliederung, sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, für den BNR. Seiner Ansicht nach werde ein Land, das seinen Plan nach Ende April vorlegt, frühestens im Herbst Geld erhalten. Es sei die Entscheidung der bulgarischen Regierung, wann das Land den Wiederaufbau vorlegt.
Ihm zufolge könne Bulgarien trotz der Folgen der Krise und der politischen Lage im Land den Euro im Jahr 2024 einführen, wenn die Maastricht-Kriterien und zusätzlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Vorbereitung erfüllt werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Nationaler Gemeindeverband fordert zügige Vorlage des Wiederaufbauplans der EK

Der Nationale Gemeindeverband hat während des Treffens mit Premierminister Stefan Janew darauf bestanden, dass Bulgariens Plan für Wiederaufbau und Entwicklung nach der Covid-19-Pandemie zügig der Europäischen Kommission vorgelegt wird. Der..

veröffentlicht am 22.06.21 um 14:31
Hauptgesundheitsinspektor Dozent Dr. Angel Kuntschew

Zum ersten Mal in Bulgarien Kinder gegen Covid-19 geimpft

„ Kinder ohne schwerwiegende Erkrankungen können problemlos vom Familienarzt oder in den Impfzentren geimpft werden “, sagte Hauptgesundheitsinspektor Dozent Dr. Angel Kuntschew. Ab dem 3. Juni dürfen in Bulgarien Minderjährige ab 12 Jahren mit dem..

veröffentlicht am 22.06.21 um 14:15
Vizegesundheitsminister Alexander Slatanow

Aufklärungskampagne über Corona-Impfung unter Roma eingeleitet

„Das Gesundheitsministerium hat Maßnahmen zur Aufklärung der Roma-Minderheit in Bezug auf die Impfung gegen Covid-19 eingeleitet“, teilte der stellvertretende Gesundheitsminister Alexander Slatanow mit. „Es fanden bereits Treffen des Ministeriums..

veröffentlicht am 22.06.21 um 12:40