Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Valdis Dombrovskis: Bulgarien kann 2024 Euro einführen

Foto: EPA/BGNES

Bulgarien müssen noch am Wiederaufbauplan arbeiten bevor es in Brüssel vorgestellt wird, insbesondere in den Bereichen grüne Ziele und soziale Eingliederung, sagte der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Valdis Dombrovskis, für den BNR. Seiner Ansicht nach werde ein Land, das seinen Plan nach Ende April vorlegt, frühestens im Herbst Geld erhalten. Es sei die Entscheidung der bulgarischen Regierung, wann das Land den Wiederaufbau vorlegt.
Ihm zufolge könne Bulgarien trotz der Folgen der Krise und der politischen Lage im Land den Euro im Jahr 2024 einführen, wenn die Maastricht-Kriterien und zusätzlichen Verpflichtungen im Zusammenhang mit der Vorbereitung erfüllt werden.


mehr aus dieser Rubrik…

Dr. Iwan Madscharow

Mangel an Krankenschwestern verschärft sich

„Falls keine Maßnahmen zur Absicherung des medizinischen Personals eingeleitet werden, könnte das für die Krankenhäuser katastrophale Folgen haben“, warnte in einem BNR-Interview der Vorsitzende des Bulgarischen Ärzteverbandes Dr. Iwan Madscharow...

veröffentlicht am 20.06.21 um 11:05

Wasserreserven zur Stromherstellung auf Höchststand

„Die großen Stauseen, die zur Herstellung elektrischen Stroms genutzt werden, sind zu über 90 Prozent ihrer Volumen gefüllt “, informierte in einem Interview für den BNR Dimitar Sartschew vom Stromnetzbetreiber. Er fügte hinzu, dass sich die..

veröffentlicht am 20.06.21 um 10:35

Corona: Infektionsrate erreicht mit 0,5% einen Tiefstwert

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 8.438 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 41 neue Covid-19-Fälle registriert, die 0,5 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 20.06.21 um 09:40