Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Bis Juni soll Herdenimmunität erreicht sein

Prof. Todor Kantardschiew
Foto: Archiv

„Bis Juni dieses Jahres werden zureichende Mengen an RNA-Impfstoffen in Bulgarien eintreffen und es kann eine Herdenimmunität ausgebildet werden“, teilte in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen Prof. Todor Kantardschiew mit; er ist Direktor des Nationalen Zentrums für Infektions- und parasitäre Erkrankungen und Mitglied des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und Bekämpfung.

Prof. Kantardschiew kommentierte, dass Bulgarien die Einführung eines Impf-Passes begrüße. „Wir sind ein Tourismusland und ich denke, dass unsere Nachbarn und auch die Europäische Union alles unternehmen, damit freiere aber kontrollierte Reisemöglichkeiten eröffnet werden“, sagte der Experte.

Bis in zwei Wochen werden die Ergebnisse von Tests erwartet, ob eine zweite Impfung mit einem anderen Impfstoff sinnvoll sei. Dann stehe die rechtliche Regelung des Sachverhalts aus, kommentierte Prof. Kantardschiew.


mehr aus dieser Rubrik…

Iljana Jotowa: Gemeinsam können wir die Wende herbeiführen

Die Vizepräsidentin liana Jotowa hat die Gewinner der Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche der Staatlichen Agentur für Bulgaren im Ausland ausgezeichnet. „Die Aussage, dass diejenigen, die im Ausland leben, kein Interesse an Bulgarien zeigen, stimmt..

veröffentlicht am 29.07.21 um 18:50

Regierung billigt aktualisierten Haushaltsentwurf

Die geschäftsführende Regierung genehmigte das Projekt zur Aktualisierung des Staatshaushalts und der Haushalte der staatlichen Sozialversicherung und der Krankenkasse . Anfang dieser Woche wurde die Neufassung der wichtigsten Finanzgesetze auch von den..

veröffentlicht am 29.07.21 um 18:37

Konfrontation bei der Kabinettsbildung

Nachdem die erste politische Kraft im Parlament „Es gibt ein solches Volk“ von Slawi Trifonow, „Demokratisches Bulgarien“ und „Erhebe dich! Wir kommen“ sich einen Schlagabtausch lieferten, werden laut Trifonows Partei Neuwahlen immer wahrscheinlicher...

veröffentlicht am 29.07.21 um 16:46