Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

EU-Gerichtshof: Bulgarisches Kind mit zwei Müttern hat Anspruch auf einen Ausweis

Juliane Kokott
Foto: euractiv.com

Bulgarien muss Ausweispapiere für ein Kind mit zwei Müttern ausstellen, die in gleichgeschlechtlicher Ehe leben. So lautet die Stellungnahme von Juliane Kokott, Generalanwältin am Gerichtshof der Europäischen Union. Es geht um die Ehe und das Kind einer britischen und einer bulgarischen Frau, die in Spanien anerkannt sind, wo das Paar lebt. Die bulgarischen Behörden jedoch weigerten sich, zwei Mütter in der Geburtsurkunde des Kindes einzutragen.

In diesem Fall gibt der Europäische Gerichtshof nur eine Stellungnahme ab, kann Bulgarien jedoch nicht zwingen, die Ehe oder die Elternrechte über das Kind anzuerkennen.

mehr aus dieser Rubrik…

Zoran Zaev und Rumen Radew

Es gibt einen Dialog zwischen Bulgarien und Nordmazedonien

Die Republik Nordmazedonien ist das wichtigste, eng befreundete Land und die Entwicklung der bilateralen Beziehungen ist für Bulgarien wichtig. Das aber erfordert regelmäßige Kontakte, Dialog und Zusammenarbeit. Dies sagte Präsident Rumen Radew..

veröffentlicht am 17.06.21 um 19:48

Insel „Hll. Kirik und Julita“ kann zum Europäischen Kulturzentrum avancieren

Die französische Botschafterin Florence Robine, Kulturminister Prof. Welislaw Minekow und Vizepräsidentin Ilijana Jotowa haben sich während eines Treffens über die Möglichkeiten ausgetausht, auf der Insel „Hll. Kirik und Julita“ bei Sosopol ein..

veröffentlicht am 17.06.21 um 19:07
Bujar Osmani und Swetlan Stoew

Bulgarien erwartet konkrete Schritte von der Republik Nordmazedonien

Auf dem Abschlussforum in Antalya im Rahmen der turnusmäßigen Präsidentschaft der Türkei im Südosteuropäischen Kooperationsprozess (SEECP) ist Bulgariens Außenminister Swetlan Stoew heute mit dem Außenminister der Republik Nordmazedonien Bujar..

veröffentlicht am 17.06.21 um 18:00