Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Parlamentsdebatte über Revisionsausschuss

| aktualisiert am 16.04.21 um 08:25
Foto: BGNES

Die heutige erste ordentliche Sitzung der 45. Volksversammlung sollte mit einer Anhörung von Premier Bojko Borissow zum Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit sowie zur Schaffung eines Ausschusses für die Überprüfung der Führung seines Kabinetts beginnen. Wie Borissow jedoch bekannt gab, sei er im Urlaub, um ein Kabinett zusammenzustellen. Der Entwurf des Wiederaufbauplans werde dem Parlament vorgelegt werden, so dass sich die neuen Abgeordneten informieren und entscheiden können, ob sie ihn verabschieden, sagte Borissow.

Als Tagesordnungspunkt bleibt die Bildung eines Ausschusses für die Überprüfung der Führung des Kabinetts von Bojko Borissow. Die Entscheidung wurde gestern während des Präsidentenrates im Parlament getroffen und von der Vorsitzenden der Parlamentsfraktion „Erhebe dich! Fratzen raus!“, Maja Manolowa, bekräftigt.
Es stehen auch Debatten über die Bildung der ersten drei Ausschüsse im neuen Parlament an - für Justiz, Gesundheitsfürsorge und Staatshaushalt.

mehr aus dieser Rubrik…

Außenministerium

Sofia bekräftigt seine Haltung zur europäischen Perspektive von Skopje

Bulgarien hat seine bisherige Haltung zur europäischen Perspektive Nordmazedoniens bekräftigt und bleibt offen für einen konstruktiven Dialog mit der bevorstehenden slowenischen EU-Ratspräsidentschaft, damit eine für beide Länder akzeptable Lösung..

veröffentlicht am 22.06.21 um 17:56
Nikolaj Denkow

Gesetzesänderungen verwehren Politikern Zugang zum Bildungssystem

Das Bildungsministerium wird Gesetzesänderungen zur vollständigen Entpolitisierung des Bildungssystems vorschlagen, kündigte Bildungsminister Nikolaj Denkow an. Ihm zufolge war ein Drittel der Direktoren der regionalen Bildungsverwaltungen während..

veröffentlicht am 22.06.21 um 17:13

Es startet ein Wiederaufbauprogramm für KMU

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können Kredite von Handelsbanken erhalten, die zu 80 Prozent vom Dachfonds garantiert werden, während die Bank selbst das Risiko für die restlichen 20 Prozent übernimmt. Die Maßnahme ist Teil des..

veröffentlicht am 22.06.21 um 15:13