Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Parlamentsdebatte über Revisionsausschuss

| aktualisiert am 16.04.21 um 08:25
Foto: BGNES

Die heutige erste ordentliche Sitzung der 45. Volksversammlung sollte mit einer Anhörung von Premier Bojko Borissow zum Plan für Wiederaufbau und Nachhaltigkeit sowie zur Schaffung eines Ausschusses für die Überprüfung der Führung seines Kabinetts beginnen. Wie Borissow jedoch bekannt gab, sei er im Urlaub, um ein Kabinett zusammenzustellen. Der Entwurf des Wiederaufbauplans werde dem Parlament vorgelegt werden, so dass sich die neuen Abgeordneten informieren und entscheiden können, ob sie ihn verabschieden, sagte Borissow.

Als Tagesordnungspunkt bleibt die Bildung eines Ausschusses für die Überprüfung der Führung des Kabinetts von Bojko Borissow. Die Entscheidung wurde gestern während des Präsidentenrates im Parlament getroffen und von der Vorsitzenden der Parlamentsfraktion „Erhebe dich! Fratzen raus!“, Maja Manolowa, bekräftigt.
Es stehen auch Debatten über die Bildung der ersten drei Ausschüsse im neuen Parlament an - für Justiz, Gesundheitsfürsorge und Staatshaushalt.

mehr aus dieser Rubrik…

Vorschläge zu Reformen im Gesundheitswesen

Den Beginn von Verhandlungen über Änderungen im nationalen Rahmenabkommen und des Modells des Gesundheitssystems kündigte der amtierende Gesundheitsminister Dr. Stojtcho Kazarow an. Bei einem Treffen mit der Geschäftsführung der Krankenkasse und der..

veröffentlicht am 14.06.21 um 11:42
Росица Матева

672 Wahlmaschinen aus den Niederlanden und 800 aus Taiwan erwartet

Bei den Parlamentswahlen am 11. Juli werde es in mehr als 700 Wahllokalen mehr als ein Wahlgerät geben, sagte Rosiza Matewa, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin der Zentralen Wahlkommission, gegenüber bTV. Sollten keine neuen Maschinen zugestellt..

veröffentlicht am 14.06.21 um 10:37

Öko-Aufkleber für Personenkraftwagen ab 12. Juli

Die neuen Öko-Aufkleber für PKWs mit Chip auf der Windschutzscheibe werden am 12. Juli, dem Tag nach der außerordentlichen Parlamentsabstimmung, eingeführt. Dadurch werden sich die Kosten für die jährliche technische Inspektionen um 5 bis 10 Euro erhöhen...

veröffentlicht am 14.06.21 um 10:06