Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

EK genehmigt 562,5 Millionen Euro im Rahmen der REACT-EU-Initiative - auch für Bulgarien

Foto: BGNES

Die Europäische Kommission hat im Rahmen der REACT-EU-Initiative zusätzliche Mittel für Bulgarien, Frankreich, Finnland und Litauen in Höhe von 562,5 Millionen Euro bewilligt. Sie sollen zur Erholung von der Covid-19-Pandemie beitragen.
Für Bulgarien werden die Mittel nach Änderungen des operationellen Programms „Wachstumsregionen“ bereitgestellt und sollen dauerhafte Änderungen der Infrastruktur und eine Modernisierung der medizinischen Dienstleistungen bewirken.

mehr aus dieser Rubrik…

EU-Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit besucht Bulgarien

Die EU-Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Stella Kyriakidou trifft heute in Bulgarien ein, um mit Präsident Rumen Radew und Gesundheitsminister Dr. Stojcho Kazarow aktuelle Themen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie zu..

veröffentlicht am 17.06.21 um 07:20

Premier hofft auf gemeinsame Position mit Nordmazedonien

Eine offizielle Delegation der Republik Nordmazedonien unter der Leitung von Premierminister Zoran Zaev wird heute in Sofia erwartet . "Wir werden Gespräche auf der Suche nach geeigneten Lösungen führen, die die Völker beider Länder zufriedenstellen",..

veröffentlicht am 17.06.21 um 07:05

Neues Verfahren für europäische delegierte Staatsanwälte eröffnet

Ein neues Verfahren für die Wahl von sechs europäischen delegierten Staatsanwälten wurde eröffnet. Der neue Wettbewerb wurde nötig, nachdem das Kollegium der Europäischen Staatsanwälte nur vier der vorgeschlagenen zehn bulgarischen Richter genehmigt..

veröffentlicht am 16.06.21 um 19:22