Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

EK genehmigt 562,5 Millionen Euro im Rahmen der REACT-EU-Initiative - auch für Bulgarien

Foto: BGNES

Die Europäische Kommission hat im Rahmen der REACT-EU-Initiative zusätzliche Mittel für Bulgarien, Frankreich, Finnland und Litauen in Höhe von 562,5 Millionen Euro bewilligt. Sie sollen zur Erholung von der Covid-19-Pandemie beitragen.
Für Bulgarien werden die Mittel nach Änderungen des operationellen Programms „Wachstumsregionen“ bereitgestellt und sollen dauerhafte Änderungen der Infrastruktur und eine Modernisierung der medizinischen Dienstleistungen bewirken.

mehr aus dieser Rubrik…

Stellvertretender Bürgermeister für Kultur in Sofia soll untersucht werden

Gemeinderäte von der Demokratischen Partei in Sofia fordern eine Untersuchung gegen den stellvertretenden, für Kultur zuständigen  Bürgermeister Miroslaw Borschosch. Es soll untersucht werden, wie er 2015 als Direktor  des Nationalen Kulturpalastes..

veröffentlicht am 14.06.21 um 12:56

Vorschläge zu Reformen im Gesundheitswesen

Den Beginn von Verhandlungen über Änderungen im nationalen Rahmenabkommen und des Modells des Gesundheitssystems kündigte der amtierende Gesundheitsminister Dr. Stojtcho Kazarow an. Bei einem Treffen mit der Geschäftsführung der Krankenkasse und der..

veröffentlicht am 14.06.21 um 11:42
Росица Матева

672 Wahlmaschinen aus den Niederlanden und 800 aus Taiwan erwartet

Bei den Parlamentswahlen am 11. Juli werde es in mehr als 700 Wahllokalen mehr als ein Wahlgerät geben, sagte Rosiza Matewa, stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin der Zentralen Wahlkommission, gegenüber bTV. Sollten keine neuen Maschinen zugestellt..

veröffentlicht am 14.06.21 um 10:37