Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Impftempo bei uns zweimal niedriger als in anderen Ländern

Alexander Simidtschiew
Foto: BGNES

„Die Zahl der mit Covid-19 diagnostizierten Personen ist hoch und das Problem ist nicht bewältigt“. Das mahnte Dr. Alexander Simidtschiew, Vorsitzender des parlamentarischen Gesundheitsausschusses, in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen (BNT). Ihm zufolge kommt die Impfung in unserem Land doppelt so langsam voran wie in anderen Ländern. „Nur durch Impfstoffe können wir das Problem nachhaltig lösen“, betonte er die Notwendigkeit, die am stärksten gefährdeten Gruppen zu impfen. Der Abgeordnete äußerte die Ansicht, dass die Auflösung des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung der Logik entbehre. Es hätte auch mehr Botschaften an bestimmte Gruppen geben sollen - wie sich ältere Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen können und auch wie junge Menschen sie davor bewahren können.

mehr aus dieser Rubrik…

Georgi Panajotow

USA werden Bulgarien im Bereich der Verteidigung unterstützen

Verteidigungsminister Georgi Panajotow und die amtierende US-Vize-Verteidigungsministerin für internationale Sicherheit Mara Karlin haben ein Videokonferenzgespräch geführt. Karlin bedankte sich für die konsequente Politik unseres Landes in einer..

veröffentlicht am 22.06.21 um 19:34
Kiril Petkow

Top-Kreditnehmer der BBR zahlt 40 Millionen Lewa vorzeitig zurück

Eines der acht Unternehmen – die zu den größten Kreditnehmern der Bulgarischen Entwicklungsbank (BBR) zählen und welches ein Darlehen in Höhe von insgesamt 1 Milliarde Lewa erhalten hat - wird 40 Millionen Lewa seiner Schulden vorzeitig zurückzahlen...

veröffentlicht am 22.06.21 um 19:13

Gemeinden haben 5 Millionen Lewa aus ihrem Budget für die Desinfektion der Wahllokale gezahlt

Die Gemeinden haben 5 Millionen Lewa für die Desinfektion der Räumlichkeiten bei der Abstimmung während der regulären Parlamentswahlen im April dieses Jahres ausgegeben. Das wurde beim Treffen des Nationalen Gemeindeverbandes mit Premierminister..

veröffentlicht am 22.06.21 um 18:49