Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Impftempo bei uns zweimal niedriger als in anderen Ländern

Alexander Simidtschiew
Foto: BGNES

„Die Zahl der mit Covid-19 diagnostizierten Personen ist hoch und das Problem ist nicht bewältigt“. Das mahnte Dr. Alexander Simidtschiew, Vorsitzender des parlamentarischen Gesundheitsausschusses, in einem Interview für das Bulgarische Nationale Fernsehen (BNT). Ihm zufolge kommt die Impfung in unserem Land doppelt so langsam voran wie in anderen Ländern. „Nur durch Impfstoffe können wir das Problem nachhaltig lösen“, betonte er die Notwendigkeit, die am stärksten gefährdeten Gruppen zu impfen. Der Abgeordnete äußerte die Ansicht, dass die Auflösung des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung der Logik entbehre. Es hätte auch mehr Botschaften an bestimmte Gruppen geben sollen - wie sich ältere Menschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen können und auch wie junge Menschen sie davor bewahren können.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarien steht hinsichtlich Innovationen EU-weit an vorletzter Stelle

Bulgarien gehört zu jenen EU-Ländern, die als „Innovatoren in Entwicklung“ eingestuft werden. Bei diesen Ländern werden nur minimale Fortschritte konstatiert , weist der Jahresbericht der Europäischen Union über die Innovationen aus. Bulgarien..

veröffentlicht am 22.06.21 um 11:47
Dr. Iwan Madscharow

Lediglich ein Fünftel der bulgarischen Ärzte gegen Covid-19 geimpft

„In Bulgarien gehört die Ärzteschaft zu jenen Schichten der Bevölkerung, die in Bezug auf die Corona-Impfung am wenigsten überzeugen und eher skeptisch eingestellt sind. Es ist unannehmbar, dass nur ein Fünftel der Ärzte geimpft ist .“ Das sagte..

veröffentlicht am 22.06.21 um 11:19

Sechs Parteien kommen mit Sicherheit ins neue Parlament

Drei Wochen vor den Parlamentswahlen besteht zwischen der Koalition GERB-SDS und der Partei „Es gibt ein solches Volk“ ein Unterschied von 1,5 Prozent Wählerstimmen, weist eine landesweite repräsentative Umfrage der Meinungsforschungsagentur..

veröffentlicht am 22.06.21 um 09:45