Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Covid-19 in Bulgarien: Tag 407

Foto: Ani Petrowa

Bojko Borissow ordnet die Wiederherstellung des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung an

Der scheidende Premierminister Bojko Borissow hat den Gesundheitsminister Kostadin Angelow damit beauftragt, die Arbeit Auflösung des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung bis zur Wahl einer neuen Regierung wiederherzustellen. Das wurde heute bei einer außerordentlichen Pressekonferenz der GERB-Partei klar. Laut Borissow haben die meisten Parteien im Parlament die Auflösung des Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung gefordert. Der scheidende Premierminister kommentierte ferner, dass der Nationale Krisenstab als ein Beratungsgremium beim Premierminister funktioniert habe und deshalb dessen Auflösung eine Folge des Rücktritts der Regierung sei.

Es ist zu früh, um über eine kollektive Immunität gegen Covid-19 in Bulgarien zu sprechen

Neben den weltweit bekannten südafrikanische, Berliner, rumänische und andere Mutationen von Covid-19 wurde im Norden Bulgariens eine neue Variante registriert, die von den bulgarischen Gesundheitsbehörden untersucht wird. Vor Nova TV erklärte der Immunologe Prof. Bogdan Petrunow, dass aufgrund der großen Variabilität des Virus eine vierte Welle von Covid-19 möglich ist, die die ständige Entwicklung neuer Impfstoffe erfordert. In Bezug auf die kollektive Immunität steht der Immunologe angesichts des Tempos der nationalen Impfkampagne eher skeptisch gegenüber. Prof. Petrunow fügte hinzu, dass einige Unternehmen bereits eine dritte Dosis des Impfstoffs entwickeln, die voraussichtlich im November verabreicht werden sollte.

Lockerung der Corona-Maßnahmen in Bulgarien muss verlangsamt werden, raten Experten

Der nationale Hauptgesundheitsinspektor und Mitglied des bereits aufgelösten Nationalen Krisenstabs zur Coronavirus-Prävention und -Bekämpfung, Dozent Angel Kuntschew, warnte davor, dass die Lockerung der Corona-Maßnahmen unweigerlich Auswirkungen auf die Morbidität haben wird. In einem Interview mit dem BNR sagte er, er würde empfehlen, die bevorstehende Eröffnung von Nachtclubs nicht zuzulassen. Darüber hinaus ist es laut Kuntschew notwendig, ein Koordinierungsgremium im Kampf gegen Covid-19 zu haben, da der Epidemieprozess weitergeht und Entscheidungen getroffen werden müssen. Der Hauptgesundheitsinspektor bezeichnete die jetzige Situation in Bulgarien als „Tanz auf der Rasierklinge, den das Land ziemlich erfolgreich bewältigt", wobei die hohe Sterblichkeit auch auf den schlechten Gesundheitszustand der Bulgaren – Herzinfarkte, Schlaganfälle, Fettleibigkeit usw. – zurückzuführen sei. In Bezug auf die Impfstoffe erklärte der Epidemiologe, dass eine Kampagne mit präzisen und klaren Botschaften unbedingt erforderlich sei, damit die Bürger über die Vorteile von den Impfstoffen gut informiert werden könnten.

Nahezu 14% der Covid-19-Tests positiv

1.076 sind die neuen Covid-19-Fälle in den letzten 24 Stunden, weist das Einheitliche Informationsportal zum Coronavirus aus. Von den 7.822 durchgeführten Tests sind 13,8% positiv. Die meisten neuen Fälle sind in Sofia-Stadt – 277, gefolgt von Warna – 114 und Burgas – 108. Die hospitalisierten Patienten sind 9.204, davon 797 auf Intensivstationen. 38 Personen haben den Kampf gegen Covid-19 verloren, 1.204 gelten als geheilt. Bisher wurden 637.216 Impfstoffdosen verabreicht. In den letzten 24 Stunden wurden 3.087 Personen geimpft. 128.020 Personen erhielten die zweite Dosis.

Weitere wichtige Informationen zu Covid-19 in bulgarischer Sprache und in 9 Fremdsprachen finden auf der Internetseite von Radio Bulgarien in unserer Spezialrubrik COVID-19.

Zusammengestellt: Darina Grigorowa

Übersetzung: Mihail Dimitrov


mehr aus dieser Rubrik…

Covid-19 in Bulgarien: Tag 441

Neue Strategie zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erforderlich „Notwendig sind Veränderungen in der Vorgehensweise und der Strategie zur Bekämpfung der Pandemie, da die Ergebnisse unbefriedigend sind. Es muss ein Gleichgewicht zwischen der..

veröffentlicht am 22.05.21 um 17:38

Covid-19 in Bulgarien: Tag 440

Verlängerung des epidemiologischen Ausnahmezustands um zwei Monate vorgeschlagen „Vorgeschlagen werden Einschränkungsmaßnahmen, die einerseits die Touristen nicht verschrecken sollen, ins Land zu kommen, und andererseits keine neue Corona-Welle..

veröffentlicht am 21.05.21 um 19:40

Covid-19 in Bulgarien: Tag 439

Dr. Bransalow: Coronavirus wird der Boden entzogen „Bulgarien verfügt bereits über die notwendigen Impfstoffmengen. Die Logistik wurde bedeutend verbessert und die Lieferungen zu 100 Prozent erfüllt“, versicherte Dr. Nikolaj Bransalow,..

veröffentlicht am 20.05.21 um 19:42