Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Rossenez nach Protesten endgültig zum Strand erklärt

Foto: BGNES

Der Küstenstreifen von Rossenez am Schwarzen Meer, das ca. 15 km von Burgas entfernt liegt, ist nach Massenprotesten im letzten Sommer offiziell zum Strand erklärt worden. Das gab Dimiter Najdenow, Abgeordneter der Partei „Demokratisches Bulgarien“ unter Berufung des Gerichtsbeschlusses bekannt. Er fügte hinzu, dass die Entscheidung endgültig sei, eine staatliche Eigentumsurkunde ausgestellt und der Streifen vom Tourismusministerium kategorisiert werden müsse. Nach Protesten im vergangenen Sommer stellte eine Inspektion durch die Staatsanwaltschaft fest, dass in der Umgebung von Rossenez gesetzwidrig ein zweistöckiges Gebäude und ein Hafen, Eigentum des Ehrenvorsitzenden der Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS), Achmed Dogan, gebaut worden sind und der Zugang der Bürger zum Strand unrechtmässig verhindert wird.   

mehr aus dieser Rubrik…

BNR weiterhin vertrauenswürdigste Medienanstalt in Bulgarien

Das Bulgarische Nationale Rundfunk (BNR) ist laut dem digitalen Nachrichtenbericht von Reuters für 2021 erneut die vertrauenswürdigste Medienanstalt in Bulgarien. Das Gros der Bulgaren (72%) vertrauen den Nachrichten des BNR, gefolgt von..

veröffentlicht am 23.06.21 um 12:15

Zentrale Wahlkommission sieht keinen schleichenden Wahlkampf in den Aussagen des Kabinetts

Die Zentrale Wahlkommission hat die Beschwerde einer der für die Parlamentswahlen im Juli eingeschriebenen Koalitionen gegen Interimspremier Stefan Janew und einige Minister der Übergangsregierung zurückgewiesen. Die Koalition sieht in..

veröffentlicht am 23.06.21 um 11:05

Sonderstaatsanwaltschaft klagt Parteichef wegen Spionage an

Die Sonderstaatsanwaltschaft hat beim Sondergerichtshof Anklage gegen einen Parteivorsitzenden erhoben. Er wird der Spionage und der Preisgabe eines Staatsgeheimnisses bezichtigt. Die Staatsanwaltschaft hat weder den Namen der Partei noch des..

veröffentlicht am 23.06.21 um 10:30