Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Rossenez nach Protesten endgültig zum Strand erklärt

Foto: BGNES

Der Küstenstreifen von Rossenez am Schwarzen Meer, das ca. 15 km von Burgas entfernt liegt, ist nach Massenprotesten im letzten Sommer offiziell zum Strand erklärt worden. Das gab Dimiter Najdenow, Abgeordneter der Partei „Demokratisches Bulgarien“ unter Berufung des Gerichtsbeschlusses bekannt. Er fügte hinzu, dass die Entscheidung endgültig sei, eine staatliche Eigentumsurkunde ausgestellt und der Streifen vom Tourismusministerium kategorisiert werden müsse. Nach Protesten im vergangenen Sommer stellte eine Inspektion durch die Staatsanwaltschaft fest, dass in der Umgebung von Rossenez gesetzwidrig ein zweistöckiges Gebäude und ein Hafen, Eigentum des Ehrenvorsitzenden der Bewegung für Rechte und Freiheiten (DPS), Achmed Dogan, gebaut worden sind und der Zugang der Bürger zum Strand unrechtmässig verhindert wird.   

mehr aus dieser Rubrik…

Mehr Beschäftigte, weniger neue Arbeitslose in der ersten Juniwoche

Das Nationale Statistikamt und die Arbeitsagentur melden, dass die Zahl der Bürger, die in der ersten Juniwoche in Bulgarien  eine Beschäftigung gefunden haben, jene der neu registrierten Arbeitslosen um 700 übersteigt. Aus geht aus ihrer..

veröffentlicht am 12.06.21 um 11:59

Jeder dritte öffentliche Auftrag normwidrig

Bei einem Drittel der überprüften über 1.500 öffentlichen Aufträge im Wert von 1,2 Milliarden Lewa wurden Verstöße festgestellt. Das gab das Institut für Marktwirtschaft unter Bezugnahme des Jahresberichts der Staatlichen Finanzaufsichtsbehörde für..

veröffentlicht am 12.06.21 um 11:25

Corona: Neuinfektionen halten sich unter 1 Prozent

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 13.361 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests)  123 neue Covid-19-Fälle  registriert, die 0,9 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals..

veröffentlicht am 12.06.21 um 10:22