Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Diplomaten in Moskau zur Persona non grata erklärt

Foto: BGNES

Der bulgarische Botschafter in Moskau, Atanas Krastin, wurde in das Außenministerium der Russischen Föderation beordert, um eine diplomatische Note für reziproke Maßnahmen entgegenzunehmen. Es ist eine Antwort auf die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten wegen Spionage am 22. März aus Sofia.

Die Nachricht verbreitete Ria Novosti unter Berufung einer Quelle aus dem Außenministerium. Sie wurde auch vom bulgarischen Außenministerium bestätigt.


mehr aus dieser Rubrik…

Ilijana Jotowa

Großes Potenzial bulgarischer IT-Experten bleibt ungenutzt

Vizepräsidentin Ilijana Jotowa tauschte sich während eines Online-Treffens mit Experten für Informations- und Kommunikationstechnologien aus bulgarischen Gemeinden auf der ganzen Welt und aus Bulgarien aus. Die Teilnehmer wiesen darauf hin, dass..

veröffentlicht am 28.10.21 um 12:01
Rumen Draganow

Gesundheitskrise schafft Hindernisse für die touristische Wintersaison

Bulgarien befindet sich in der dunkelroten Zone der Covid-19-Pandemie. Dieser Umstand wirkt sich auf den Tourismus aus. Es bleiben noch zwei Monate bis zum Beginn der Wintersaison und die Situation könnte sich verbessern. Alles hängt von der Impfrate..

veröffentlicht am 28.10.21 um 11:43

Covid-Tests für Schüler werden um mindestens eine Woche verschoben

Es stimmt nicht, dass die Schüler bis zur 4. Klasse ab Montag wieder zur Schule gehen werden, wie manche Medien berichtet haben. Das könnte ab dem 8. November geschehen, wenn es nicht zu einem vollständigen Lockdown kommt. Das teilte..

veröffentlicht am 28.10.21 um 10:56