Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Diplomaten in Moskau zur Persona non grata erklärt

Foto: BGNES

Der bulgarische Botschafter in Moskau, Atanas Krastin, wurde in das Außenministerium der Russischen Föderation beordert, um eine diplomatische Note für reziproke Maßnahmen entgegenzunehmen. Es ist eine Antwort auf die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten wegen Spionage am 22. März aus Sofia.

Die Nachricht verbreitete Ria Novosti unter Berufung einer Quelle aus dem Außenministerium. Sie wurde auch vom bulgarischen Außenministerium bestätigt.


mehr aus dieser Rubrik…

Europäische Kommission nicht gegen Atomenergie und Erdgas

„Ob das Datum 2040 für die Stilllegung der bulgarischen Kohlekraftwerke gut ist, kann ich nicht sagen, solange ich mich nicht mit dem Sanierungsplan vertraut gemacht habe. Die Europäische Kommission hat nichts gegen Atomenergie, aber sie ist..

veröffentlicht am 15.10.21 um 10:26

Corona: allein in Sofia über 900 Neuinfizierte

In den vergangenen 24 Stunden wurden nach 18.725 durchgeführten Corona-Tests (PCR- und Antigen-Tests) 3.183 neue Covid-19-Fälle registriert, die 17 Prozent der Tests ausmachen, weisen die Angaben des Nationalen Informationsportals über die..

veröffentlicht am 15.10.21 um 08:50

Dritter Wahlkampf für dieses Jahr gestartet

Vom 15. Oktober bis zum Tag der Besinnung am 13. November steht Bulgarien ganz unter dem Zeichen des Wahlkampfs. Zum ersten Mal seit der Wende in Bulgarien finden im Verlauf eines Jahres zum dritten Mal Parlamentswahlen statt. Die vorgezogenen..

veröffentlicht am 15.10.21 um 08:00