Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2022 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Diplomaten in Moskau zur Persona non grata erklärt

Foto: BGNES

Der bulgarische Botschafter in Moskau, Atanas Krastin, wurde in das Außenministerium der Russischen Föderation beordert, um eine diplomatische Note für reziproke Maßnahmen entgegenzunehmen. Es ist eine Antwort auf die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten wegen Spionage am 22. März aus Sofia.

Die Nachricht verbreitete Ria Novosti unter Berufung einer Quelle aus dem Außenministerium. Sie wurde auch vom bulgarischen Außenministerium bestätigt.


mehr aus dieser Rubrik…

Mögliche Sanktionen gegen Russland würden auch Bulgarien treffen

Im Falle eines Konflikts zwischen der NATO und Russland und nachfolgenden Sanktionen liegen die Hauptrisiken für Bulgarien im Energiesektor. Das kommentierte Premierminister Kyrill Petkow während der außerordentlichen Sitzung des Parlaments im..

veröffentlicht am 26.01.22 um 19:09

Kein Abzug bulgarischer Diplomaten aus der Ukraine

Die Regierung verfüge über einen Plan zum Abzug der bulgarischen Diplomaten aus der Ukraine, falls das Risiko eines militärischen Konflikts in der Region zunehmen sollte. Bei einem Briefing im Parlament sagte Premierminister Kyrill Petkow, dass..

veröffentlicht am 26.01.22 um 18:47

Verfahren zur Auswahl europäischer delegierter Staatsanwälte beendet

Das Staatsanwaltschaftskollegium des Obersten Justizrates hat beschlossen, das Verfahren zur Auswahl europäischer delegierter Staatsanwälte aus Bulgarien einzustellen , teilte sein Pressezentrum mit. Die Auswahl wurde aufgrund der Ablehnung der..

veröffentlicht am 26.01.22 um 18:35
Подкасти от БНР