Sendung auf Deutsch

Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Zwei bulgarische Diplomaten in Moskau zur Persona non grata erklärt

Foto: BGNES

Der bulgarische Botschafter in Moskau, Atanas Krastin, wurde in das Außenministerium der Russischen Föderation beordert, um eine diplomatische Note für reziproke Maßnahmen entgegenzunehmen. Es ist eine Antwort auf die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten wegen Spionage am 22. März aus Sofia.

Die Nachricht verbreitete Ria Novosti unter Berufung einer Quelle aus dem Außenministerium. Sie wurde auch vom bulgarischen Außenministerium bestätigt.


mehr aus dieser Rubrik…

Sohn vom verunglückten Piloten reicht Klage gegen Luftwaffenstützpunkt ein

Der Sohn des im Juni verunglückten MiG-29-Piloten Walentin Tersiew verklagt den Luftwaffenstützpunkt Graf Ignatiewo wegen unbezahlter Überstunden. Die Klage wurde von seiner Mutter Dimitrina Popowa eingereicht, da der 12-jährige Alexander minderjährig..

veröffentlicht am 21.10.21 um 19:15

Bulgarien fordert, Kernenergie- und Erdgasproduktion für nachhaltig zu erklären

Bulgarien werde gemeinsam mit anderen Ländern, darunter Frankreich, dringend darauf bestehen, dass die Kernenergie- und Erdgasproduktion anerkannt und in die Liste der ökologisch nachhaltigen Wirtschaftstätigkeiten aufgenommen wird. Das erklärte der..

veröffentlicht am 21.10.21 um 18:45

Umfrage von Gallup International stellt GERB-SDS, BSP und „Wir setzen die Veränderung fort“ an die Spitze

56,4% der Bulgaren geben an, dass sie bei den Präsidentschaftswahlen mit Sicherheit wählen werden, 54,2%, dass sie bei den Parlamentswahlen wählen werden. Das ergab eine Umfrage der soziologischen Agentur Gallup International Balkan im Auftrag des..

veröffentlicht am 21.10.21 um 17:30