Bulgarischer Nationaler Rundfunk © 2021 Alle Rechte vorbehalten

Lage im Schwarzmeerraum erörtert

| aktualisiert am 22.04.21 um 16:50
Foto: Verteidigungsministerium

Es seien zunehmend Risiken und Bedrohungen für die europäische Ordnung und Sicherheit sowie eine wachsende Tendenz für Konflikte in der unmittelbaren Nähe der EU-Grenzen zu beobachten, erklärte Verteidigungschef Admiral Emil Eftimow nach seinem Treffen mit dem Vorsitzenden des EU-Militärausschusses General Claudio Graziano. Eftimow habe auf die Notwendigkeit hingewiesen, die Kooperation der euroatlantischen Strukturen bei Projekten wie die militärische Mobilität und Interaktion bei Krisen fortzusetzen, informierte der Reporter Dobromir Widew.

Bei einem Treffen mit Graziano betonte der zurückgetretene Premierminister Bojko Borissow, dass in den letzten vier Jahren Dutzende von Militärübungen in unserem Land stattgefunden haben. Er erinnerte daran, dass Bulgarien neue Mehrzweckkampfflugzeuge F-16 Block 70 gekauft hat und darauf hinarbeitet, auch zwei neue Schiffe zu kaufen.

mehr aus dieser Rubrik…

Bulgarische Position zu Nordmazedonien ist unverändert

Die Voraussetzungen für eine Regierungskonferenz mit der Republik Nordmazedonien seien nicht erfüllt , teilte das bulgarische Außenministerium mit. Die Regierung billigte Bulgariens Position zur Teilnahme an der Tagung des Rates „Allgemeine..

veröffentlicht am 17.06.21 um 10:06

Unter 100 Neuinfizierte mit Covid-19

95 neue Fälle des Coronavirus wurden in den letzten 24 Stunden registriert. Das ist unter 0,8%“ von den durchgeführten 12.171 Tests, weist das Einheitliche Informationsportal aus. Die meisten Neuinfizierten sind in Sofia -17, gefolgt von Sofia-Bezirk und..

veröffentlicht am 17.06.21 um 08:53

EU-Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit besucht Bulgarien

Die EU-Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Stella Kyriakidou trifft heute in Bulgarien ein, um mit Präsident Rumen Radew und Gesundheitsminister Dr. Stojcho Kazarow aktuelle Themen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie zu..

veröffentlicht am 17.06.21 um 07:20